Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Erlebnisse beim Tierarzt auf Kaninchen Forum

Like Tree49Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 11.06.2012
Beiträge: 30
Babsi2121 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.05.2013, 16:03

War auch mal mit meinem Böckchen, das mittlerweile leider verstorben ist, beim Tierarzt, weil er nicht mehr gefressen hat, und einen kranken Eindruck gemacht hat. Er hat ihn untersucht, ihm ins Mäulchen geschaut (mit Highteckgerät), und gemeint, dass er leichte Zahnspitzen hat. Ich fand übrigens, das die Zahnspitzen sehr schlecht aussahen, aber er meinte nichts. Er hat sie abgeschliffen, und ich bin wieder mit ihm nach Hause.

Gefressen hat er aber leider immer noch nicht. Also sind wir noch mal hin. Er hat ihn geröngt, nichts gefunden. Blut abgenommen. Irgendein Wert war erhöht, er meinte aber das läge am Alter (er war 8 Jahre alt). Also wieder nichts. Wir haben ca 200 Euro bezahlt, und er fand nichts

Er fing wieder an etwas zu fressen hat aber alles nur mit der Zunge richtig nass gemacht, und auch nur aus dem Napf getrunken, nicht aus der Tränke.

Irgendwann lag er dann nur noch total schwach in der Ecke oder auf dem Haus.

Wir sind sofort zum Tierarzt gefahren, aber zu einem anderen. Sie hatte gemeint er hätte sehr schlechte Zähne und einen Absess an seinem Mäulchen. Sie meinte dass man ihn eigentlich sofort operieren müßte, er aber es vom Kreislauf nicht überstehen würde. Außerdem hätte er sehr starke Schmerzen, und würde die Nacht nicht überstehen und qualvoll sterben. Wir mußten ihn einschläfern lassen :-(

Wären wir gleich zu ihr gefahren und nicht zu dem anderen würde er vielleicht noch leben:-(



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Ninchen
 
Registriert seit: 14.03.2013
Beiträge: 29
samitu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.05.2013, 17:21

Positiv überrascht


Heute habe ich eigentlich wegen meiner Katze beim Tierarzt angerufen für einen Impftermin und gleich mal wegen den Nins gefragt was sie von Impfen halten. Die Dame hat in meine Akte geschaut und gefragt ob ich denn nur ein Kaninchen hätte das wäre nicht gut. Ich habe ihr erklärt dass es seit ca 2 mon zwei sind und die jetzt nach draußen umgezogen sind der zweite kommt aus dem Nachbarort und wurde bevor ich ihn bekam im Zuge der Kastration gründlich gecheckt und daher gab es keinen Anlass bei ihnen vorbei zu kommen. Darauf gleich die Frage:" Aber draußen doch nicht in so einem normalen Stall?". "Nein sie habe ein Gehege und Wiesenauslauf". Dann gleich das mit dem Impfen bitte mit dem Doc besprechen wird sehr individuell entschieden und bitte täglich die Tiere gut beobachten ob sie wie gewohnt fressen und ob Durchfall vorhanden ist, denn dann gleich Kotprobe mehrere Tage vorbei bringen wegen Parasiten oder anderem sowie auf die Sauberkeit am After und Wunden achten denn Fliegenlarven seien echt problematisch.

Da war ich erstmal baff, ich hätte schon ein ganz gutes Gefühl was die Kaninchenerfahrung betrifft als ich Pünktchen nachdem ich ihn gefunden hatte untersuchen lies, aber das am Telefon finde ich echt gut, wenn jeder ungefragt so beraten worden wäre könnten manche Erkrankungen schon im Vorfeld verhindert worden sein.



Jûsan, AliciaNins and Gopu1990 like this.
__________________
Es Grüßen Samitu mit Pünktchen und Anton



Benutzerbild von knuffelchen
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.10.2012
Beiträge: 3.556
knuffelchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.06.2013, 16:53

ich habs mir jetzt ein paar tage überlegt, ob ich es hier posten soll aber ich bin soooooooooo sauer auf meine seitherige tier"klinik"
also mein knuffelchen hat ja seit ende oktober 12 einen abszess hinter dem rechten auge.
der kommt von einem zahnwurzelrest, der bei der entfernung von backenzähnen zurückgeblieben ist.
er ist quasi nicht operabel, weil er schon richtung auge gewandert ist.
seit anfang november 12 wird er mit 1x spülen/woche und täglich baytril behandelt.
die alte wunde der 2 gezogenen backenzähne eitert immer noch und so hat meine ta einen resistenztest gemacht.
fazit: baytril hilft nix!
also bekam er cleorobe (1/2 kapsel oral, 2x täglich)
ich fing an vormittags, dann abends und schon da hatte ich den eindruck, dass er "komisch" war.
am nächsten morgen, als ich ihm sein medikament verabreichen wollte, wog ich ihn und er hatte 50 gramm abgenommen. er mache immer noch so einen unwohlen eindruck auf mich.
ich war aber in eile, denn ich hatte mit mäxli einen termin beim hamsterspezialisten (über 30 mnuten fahrtzeit). während der fahr fiel es mir auf einmal ein, was so seltsam war:
knuffelchen macht ja immer diese köttelketten, da er sich extrem putzt, und heute morgen war NICHTS davon zu sehen.
hab beim hamsterspezialisten nachgefragt und er sagte mir, dass cleorobe oral verabreicht sehr kritisch sei, wenn ich es nicht sofort absetzen würde, wäre knuffelchen übermorgen tot!!!!!
er gab mir dann noch vomend mit und nach über einem tag bangen ging es knuffelchen wieder gut.
aber ich könnte die andere ta erwürgen, echt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
die hatte mir 2 ab's vorgeschlagen und als sie nicht weiterwusste, sagte sie ihrer helferin: "holen sie doch mal das karnickelbuch, ich weiß nicht wie man das dosieren muss"
die haben mich ja schon bei mäxli so verarscht, ich glaube ich gehe mit knuffi da auch nicht mehr hin.
leider ist die andere praxis zeitlich ungefähr 10x soweit entfernt.




Pinkie
Gast
 
Beiträge: n/a
Geschrieben am 22.06.2013, 18:52

Das ist blöd gelaufen!
Das Baytril nicht mehr wirkt, kann keiner wissen.
Cleorobe gibt es nur als Kapseln und kann soll nicht angwendet werden. Den Wirkstoff (Clindamycin) gibt es auch zum Spritzen und wird in der Humanmedizin bei eitrigen Zahnproblemen angewendet.

Das der TA in einem Buch nachschlägt zwecks Dosierung, finde ich nicht negativ.




Benutzerbild von TanjaZ
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 27.06.2013
Beiträge: 604
TanjaZ ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 13.07.2013, 14:09

Ich habe auch etwas witziges zu erzählen. War ich doch Anfang dieser Woche mit meinem kleinen vermeintlichen Rammler (12 Wochen alt) beim TA zum abklären einer Frühkastration. Das Ergebinss: Der Rammler ist gfar kein Rammler sondern ein Hasenmädchen. Entäuschung war demnach schon ziemlich groß, hatten wir doch ewig umher gesucht bis wir endlich einen Rammler aus dem Tierschutz fanden.

Kurz nach diesem Besuch fing diese kleine Häsin an meine beiden großen Hasendamen ca. 3 Jahre) zu berammeln was das Zeug hält... Ich war der Meinung, da ich Kaninchenneuling bin, dass das schon Dominanzverhalten ist..

Heute musste ich wieder zum TA da sich die besagte kleine Kaninchendamen einen riesen Riss in ihr Schlappohr zugezogen hat. Und da bat ich den TA doch noch mal nachzuschauen ob es denn wirklich eine Dame ist, da sie ständig die großen berammelt. Und siehe da, es ist jetzt doch ein Böckchen....... Nun sitzt der Kleine in Einzelhaft und wartet auf seine Kastration am Montag.
Das werden nun wirklich spannende 30 Tage werden. ..

Ich krieg echt die Kriese




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 20.556
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 13.07.2013, 22:55

Oje, blöder TA! Sind die Großen auch Zwerge?




Benutzerbild von TanjaZ
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 27.06.2013
Beiträge: 604
TanjaZ ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 14.07.2013, 09:57

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Oje, blöder TA! Sind die Großen auch Zwerge?
Meine beiden älteren Damen, sind ca. 3 Jahre und etwas zu groß geratene Zwergkaninchen (laut Tierschutzverein, von dem ich beide habe). Die eine wiegt 2,4kg und die andere 2,5kg. Was meinste mit wie vielen Jungen ich rechnen kann, FALLS was passiert ist?
Das 3. Mädel ist glaube/hoffe ich noch zu jung, als dass etwas passiert sein könnte. Es ist die Schwester vom Böckchen und nun auch 13 Wochen.




Ninchen
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 8
dieMalerin befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.09.2013, 17:00

Lina muss operiert werden - eine OP auf Leben und Tod!
Kurz vor Weihnachten letzten Jahres musste unsere Lina operiert werden. Diagnose: schwere Gebärmutterentzündungen, hoher Blutverlust in den Bauchraum.
Wir zögerten keine Sekunde - Lina musste unters Messer.
Die OP war schwieriger, als der TA dachte. Als alles vorüber war und Lina aus der Narkose erwachte, war sie anfangs zahm wie ein Lämmchen. Doch in einer unbeaufsichtigten Minute, biss sie sich die komplette 12 cm lange Naht wieder auf, Lina sah aus, als wäre sie im Blutrausch gewesen. Gottseidank passierte das noch beim Tierarzt, so dass sie unmittelbar danach eine weitere Narkose bekam und wieder zugenäht wurde. Aber jetzt musste ich Lina einen Babystrampler besorgen. Der Tierarzt legt ihr eine verdeckte Naht und dann kam der Babystrampler drüber.Ich liess Lina 5 Tage nicht mehr aus den Augen, verbrachte die Nächte neben ihr und opferte ihr meinen Urlaub - es hatte sich gelohnt, Lina brauchte aber fast 6 Monate, bis sie vollständig genesen war.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Erlebnisse beim Tierarzt-dsc01950.jpg  

Ninchen
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 19
scharfeklinge65 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 15.09.2013, 13:31

Unsere Lilly hat mal Mais gefressen und war ein paar tage später dick.Dann sind wir zum TA weil wir dachten das sie Baby's bekommt.Der TA hat gesagt das sie einfach zu viel Mais gefressen hat.




Ninchen
 
Registriert seit: 24.03.2013
Beiträge: 13
Erika befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2013, 01:41

War nun schon 2 mal in den letzten Tagen beim TA weil mein Kaninchen Humpelt.Ist nun schon ende der 3 Woche.Die Ta kann nichts feststellen warum sie Humpelt.Es ist nix gebrochen,nix verstaucht Röntgenaufnahme brachte auch kein Ergebnis außer das mitlerweile die Muskeln in dem Bein das sie nicht mehr benutzt die Muskeln völlig erschlaft sind.Dass Bein ist auf dem Röntgenbild wesentlich dünner als das andere.Nun bekommt sie ein entzündungshemmendes Medikament fals sie ne Entzündung hat.
Es ist nicht gerade befriedigent ohne ein Ergebnis.Nun läßt sie sich mitlerweile auch nix mehr ins Maul sprützen.
Ich hätte lieber egal ob positives oder ein negatives Ergebniss als ger keins.Es ist furchtbar wenn man nicht weiß was los ist.




Pinkie
Gast
 
Beiträge: n/a
Geschrieben am 04.10.2013, 08:21

Zitat:
Zitat von Erika Beitrag anzeigen
War nun schon 2 mal in den letzten Tagen beim TA weil mein Kaninchen Humpelt.Ist nun schon ende der 3 Woche.Die Ta kann nichts feststellen warum sie Humpelt.Es ist nix gebrochen,nix verstaucht Röntgenaufnahme brachte auch kein Ergebnis außer das mitlerweile die Muskeln in dem Bein das sie nicht mehr benutzt die Muskeln völlig erschlaft sind.Dass Bein ist auf dem Röntgenbild wesentlich dünner als das andere.Nun bekommt sie ein entzündungshemmendes Medikament fals sie ne Entzündung hat.
Es ist nicht gerade befriedigent ohne ein Ergebnis.Nun läßt sie sich mitlerweile auch nix mehr ins Maul sprützen.
Ich hätte lieber egal ob positives oder ein negatives Ergebniss als ger keins.Es ist furchtbar wenn man nicht weiß was los ist.
Ich würde an deiner Stelle mal zu einem anderen TA gehen.




Benutzerbild von Wollknäuel
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.07.2013
Beiträge: 2.574
Wollknäuel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2013, 08:28

Als ich meine Kaninchen ganz neu hatte, habe ich sie gleich beim Tierarzt untersuchen lassen. Ich meinte, dass das eine Kaninchen immer niest, dazu wurde aber nichts gesagt und auch nicht untersucht. Sie meinten gleich, die beiden müssen geimpft werden. Das können wir gleich hier machen. Mir war nur komisch, dass nicht auf das Niesen eingegangen wurde, dies wollte ich zuerst behandeln lassen. Ich habe dort zum Glück nicht impfen lassen und bin zu einem anderen Tierarzt gegangen. Der meinte, dass wir erst beide impfen können, wenn kein Niesen mehr vorhanden ist! Ich habe dann eine Zylexiskur für beide geben lassen (die Andere war angesteckt, weil sie aus dem gleichen Napf frassen und dort wurde immer reingeniest), nach drei Wochen war das Niesen weg und dann konnte geimpft werden. Die Impfung (Myxo u. RHD) wurde auch ohne Probleme vertragen!



Charly1909 likes this.
__________________

Meine süßen Langohrkatzen
Benny & Schecki
http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/29272-meine-s%FC%DFen-langohrkatzen.html



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 22.02.2013
Beiträge: 238
pugandbunnys befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2013, 13:21

Zitat:
Zitat von Erika Beitrag anzeigen
War nun schon 2 mal in den letzten Tagen beim TA weil mein Kaninchen Humpelt.Ist nun schon ende der 3 Woche.Die Ta kann nichts feststellen warum sie Humpelt.Es ist nix gebrochen,nix verstaucht Röntgenaufnahme brachte auch kein Ergebnis außer das mitlerweile die Muskeln in dem Bein das sie nicht mehr benutzt die Muskeln völlig erschlaft sind.Dass Bein ist auf dem Röntgenbild wesentlich dünner als das andere.Nun bekommt sie ein entzündungshemmendes Medikament fals sie ne Entzündung hat.
Es ist nicht gerade befriedigent ohne ein Ergebnis.Nun läßt sie sich mitlerweile auch nix mehr ins Maul sprützen.
Ich hätte lieber egal ob positives oder ein negatives Ergebniss als ger keins.Es ist furchtbar wenn man nicht weiß was los ist.
Probier es echt mal bei nem anderen TA. Hat es außer der Lahmheit noch andere Krankheitssymtome oder hat es sich irgendwie verändert. Bei Lähnungen muss ich immer als 1. an E.C. denken, weiß aber grade nicht obs dabei auch nur Lähmungen von einer Gliedmaße gibt. Was auch gut sein kann ist ein Bandscheibenvorfall/Rückenmarksquetschung.
LG und gute Besserung




Benutzerbild von mar!n
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 58
mar!n befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.12.2013, 12:08

Hallo zusammen,

benötige mal euren Rat.
Unsere Rosi (4 Jahre) hat Probleme mit den Zähnen. Die Zähne an sich sind nicht schön und die Anlagen sind schon sehr hoch gewachsen.
Nun hat sich in Augenhöhe ein Abszess gebildet. Wir haben diesen operativ entfernen lassen und zudem wurde ein Zahn gezogen, der anscheinend der Auslöser war. Der TA hat diesen offen gelassen und wir waren täglich zum spülen in der Praxis.
Nun war zuerst alles gut, aber nach absetzen des Antibiotikums ist wieder Eiter aus der Zahnlücke gekommen. Unser TA meint, dass sich wahrscheinlich schon eine neue Eiterfistel gebildet hat. Wenn er unterm Auge drückt kommt quasi durch das Zahnloch der Eiter raus. Zahnloch offen halten geht nicht und nun haben wir wieder Antibiotikum bekommen, welches weiter in den Knochen eindringt und die Entzündung rausholen soll.

Ich sehe nun gerade ein Dejavue vor mir: wenn das Antibiotikum nicht anschlägt bildet sich wieder ein Abszess und dieser muss auf kurz oder lang wieder operiert werden

Was ist eure Erfahrung? Gibt es noch eine andere Möglichkeit? Vielleicht homöopathische Ansätze??? Die OP ist erst 5 Wochen her und wir wollen unserer Kleinen ja auch nicht alle 5 Wochen eine OP zumuten.
Ich denke schon an das Schlimmste…




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 21.04.2013
Beiträge: 42
Glückskeks123 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.12.2013, 17:37

Sorry aber mein Kaninchen hatte das auch...Es ist daran gestorben.Wir mussten sie einschläfern lassen!Man kann es zwar behandeln, weg ist es aber nie.Dein Kaninchen wird sich quälen und leiden!!!




Benutzerbild von mar!n
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 58
mar!n befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.12.2013, 09:57

Zitat:
Zitat von Glückskeks123 Beitrag anzeigen
Sorry aber mein Kaninchen hatte das auch...Es ist daran gestorben.Wir mussten sie einschläfern lassen!Man kann es zwar behandeln, weg ist es aber nie.Dein Kaninchen wird sich quälen und leiden!!!
also so schnell gebe ich nicht auf. es ist ja bei jedem Tier anders, aber danke für deine Meinung




Benutzerbild von Keks3006
Kaninchen
 
Registriert seit: 24.01.2012
Beiträge: 3.849
Keks3006 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.12.2013, 15:06

Ich wollte auch noch eine Stroy beisteuern, die zwar schon länger her ist, aber mich immer noch zur Weißglut treibt.

Ich habe eine Freundin, die beim Tierarzt arbeitet und die regelmäßig Schauergeschichten erzählen kann. Diese hier ist mir besonders sauer aufgestoßen. Eine Frau mit einem Meerschweinchen kam immer wieder in die Praxis, weil es wohl Verdauungsprobleme hatte. Der Tierarzt hat es durchgetastet und keine Anomalien fühlen können und riet zu einem Röntgenbild. Die Frau lehnte das aber ab, war ihr anscheinend zu teuer.

Später kam die Frau mit einem neuen Meerschweinchen wieder. Auf die Frage, was mit dem anderen Tier passiert sei, antwortete sie, es habe eingeschläfert werden müssen. Sie war in eine andere Praxis gegangen, wo sie dann auch ein Röntgenbild anfertigen lassen hatte, und dort hätte man einen riesigen Tumor festgestellt.

Der Tierarzt war völlig verblüfft, denn er war sich sicher, dass er einen so großen Tumor ja zuvor hätte tasten müssen, und ließ sich von der anderen Praxis das Röntgenbild zuschicken.

Der riesige Tumor, wegen dem das Meerschweinchen eingeschläfert worden war, war lediglich der Magen.

Ist das nicht unfassbar?! So eine erschreckende Inkompetenz in Bezug auf die Anatomie von Kleintieren hätte ich wirklich keinem Tierarzt zugetraut.

Meine Freundin hat das Röntgenbild selbst gesehen und meinte nur, selbst für sie sei es erkennbar gewesen, dass es sich nicht um einen Tumor handeln könne, denn die Färbung war ganz anders. Auch war nur dieses eine Bild gemacht worden, obwohl man normalerweise von verschiedenen Seiten röngt (also oben und Seite), damit man Veränderungen wirklich sicher erkennt.

Bei solchen Geschichten wundert mich in Sachen Tierarzt und Kleintiere wirklich gar nichts mehr.



arya900 likes this.
__________________



Geändert von Keks3006 (22.12.2013 um 15:10 Uhr).

Benutzerbild von Muckelbande
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 23.12.2013
Beiträge: 249
Muckelbande befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.12.2013, 01:39

Mitte diesen Jahres war ich mit meiner Hündin Bibi beim Tierarzt. Mir gegenüber sassen zwei ältere Damen, die nachdem sie gesehen hatten, dass meine Hündin nur ein Auge besitzt, anfingen miteinander zu tuscheln.

Ich hatte gerade eine Zeitung in der Hand und dadurch meinten die beiden, ich bekäme nicht mit, was sie austauschten. So von wegen, dem fehlt ja ein Auge, man würde mit so einem Hund nicht rumlaufen wollen, und wer weiss, wie das da weggekommen ist blablabla.

Es kam dann noch jemand jüngeres rein, meine Hündin ging sofort freudig auf die neue Frau zu, um sich streicheln zu lassen. Die junge Frau ging auf die Aufforderung ein, dabei versuchte sie, das mutmassliche zweite Auge von den Haaren im Gesicht frei zu machen. Da rutschte es der einen Frau laut heraus: "Das können Sie sich sparen, der hat nur ein Auge! " und an mich gerichtet, wo denn das eine Auge sei. Ich antwortete trocken, dass wäre in Ungarn verloren gegangen. Beide Frauen bekamen darauf hin einen roten Kopf und drehten sich beschämt weg. Die jüngere Frau war aber sehr nett. Sie sagte, sie könne mich verstehen, so bezaubernd, wie meine Kleine ist, hätte sie sie auch adoptiert ;-)



arya900 likes this.

Kaninchen
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 1.595
arya900 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.12.2013, 10:38

Zitat:
Zitat von Keks3006 Beitrag anzeigen
Der Tierarzt war völlig verblüfft, denn er war sich sicher, dass er einen so großen Tumor ja zuvor hätte tasten müssen, und ließ sich von der anderen Praxis das Röntgenbild zuschicken.

Der riesige Tumor, wegen dem das Meerschweinchen eingeschläfert worden war, war lediglich der Magen.

Ist das nicht unfassbar?! So eine erschreckende Inkompetenz in Bezug auf die Anatomie von Kleintieren hätte ich wirklich keinem Tierarzt zugetraut.
Und das ist einer von vielen Gründen, warum ich mich mit der Anatomie meiner Tiere auseinander setze. So kann man nachhacken und auch prüfen, ob das, was der TA von sich gibt, stimmt.

Aber das ist echt verdammt traurig, dass sie nicht mal Tumor und Magen auseinander halten konnten



__________________
http://www.kaninchenforum.de/image.php?type=sigpic&userid=9012&dateline=1327879  420




Benutzerbild von samixoxo
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 11.10.2013
Beiträge: 143
samixoxo ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 14.01.2014, 18:34

MEIN TIERARZT ERLEBNIS!

hey also ich hab 2 nins und eine davon heistt bailey und sie "hatt" einen zuchtfehler dh. ihre beine sind fehlgewachsen und ja als sie 4 monate alt war sind wir zum TA und sie gab ihr eine PLASTIK schiene , von der sie eine enzündung bekam wir habn den TA gewechselt die hat ihr das entfernt. Ich schlussendlich 200€ für die TA's zahlen . sie sagten sie wird niee wieder laufen können und wir solln sie erlösen ... wir habsn nicht gemacht und jetzt ist sie 1 Jahr alt un fit wie ein turnschuh und alles ist supi



__________________
Bailey&Finn


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wir waren heute beim Tierarzt... *Schlappöhrchen* Kaninchenhaltung & Allgemeines 10 14.01.2011 19:19
ab wann Nachwuchs beim Tierarzt vorstellen? Gina Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 20.12.2010 13:41
Unser Abo beim Tierarzt - Aktuell: Aufgasung Patrick_und_Caoilainn Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 56 04.12.2010 00:05
Beim Tierarzt Löwenwidder Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 05.08.2010 11:47
Zum ersten Mal beim Tierarzt Ninchenmami Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 2 23.04.2010 16:27

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.