Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online

Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online (https://www.kaninchenforum.de/)
-   Kaninchenhaltung & Allgemeines (https://www.kaninchenforum.de/kaninchenhaltung-allgemeines/)
-   -   Ängstliches Kaninchen bei VG (https://www.kaninchenforum.de/kaninchenhaltung-allgemeines/46257-%C4ngstliches-kaninchen-bei-vg.html)

palek 04.08.2019 20:12

Ängstliches Kaninchen bei VG
 
Hallo Leute,

nachdem Dingelchen (weibl. Unkastr.) vor mehr als einem Monat von Momo (weiblich, jetzt kastriert) einmal schwer in den Rücken gebissen wurde (musste genäht werden) vergesellschafte ich sie nun wieder. Sie waren vor dem Biss schon 4 Monate zusammen mit einem Kastraten. Nach dem Biss trennte ich Dingelchen von den anderen (seperate Zimmer). Dingelchen ist ein sehr scheuer und ängstlicher Hase.

Seit Samstag Abend sitzen die drei jetzt im Bad. Die Vergesellschaftung läuft nach den normalen VG Regeln. Der Kastrat ist mit beiden Weibchen gut vergesellschaftet und nimmt quasi nicht teil, sondern ist nur anwesend. Momo war am Anfang sehr dominant, aber alles ohne Verletzungen. Jetzt ist sie schon sehr ruhig und jagt sie nur noch ab und zu. Nur Dingelchen hat immer noch schwer Angst vor ihr, läuft immer direkt weg, wenn sich Momo ihr auch nur annähert. Dabei will Momo oft nur schauen und nicht jagen. Sie sitzt immer weit weg von ihr und will nichts von ihr wissen.

Scheitert die Vergesellschaftung wenn Dingelchen weiterhin Angst hat? Oder ist es ok wenn Momo sie nicht mehr jagt sie zurückzusetzen? Kann man ihr irgendwie die Angst nehmen ?:confused: Man sagt ja immer eine VG ist gescheitert wenn sie sich stark verletzen aber was ist denn nun wenn die Kaninchen nie zusammenfinden weil eines immer wegläuft ?

Danke im Voraus

Arren 04.08.2019 21:16

Hallo,

frisst Dingelchen denn gut und hat sie immer wieder Ruhepausen, in denen sie sich entspannt?

So fern das gegeben ist, würde ich Dingelchen einfach mehr Zeit geben.
Auch meine Häsin ist am Anfang immer panisch weg gerannt, obwohl niemand ihr etwas tun wollte. Mit der Zeit ist das weniger geworden und sie ist nicht mehr so weit geflüchtet.
Irgendwann hat sie sich getraut stehen zu bleiben und von sich aus auf die anderen zuzugehen.

palek 04.08.2019 21:38

Ja sie ruhen sich immer wieder aus und sie frisst auch, nur etwas weniger als sonst.

Ich beobachte es einfach mal weiter... Hoffe so sehr, dass es klappt!

palek 07.08.2019 22:14

Leider hat sich immer noch nicht viel getan. Dingelchen läuft weiterhin immer weg wenn Momo sich ihr annähert. Momo frisst auch ganz normal neben ihr nur sie versteinert dann und flüchtet. Jetzt sind sie schon fünf Tage dort. Meint ihr es würde was bringen das Gehege zu verkleinern? Jetzt sind es schätze ich mal so ca. 10 qm. Bin für jede Hilfe dankbar.

4Chaoten 07.08.2019 22:27

Es gibt keine Kämpfe?
Wie verhält sich der Kastrat?

dangerschaf 07.08.2019 22:33

Unter 10 qm würde ich bei drei Kaninchen auf gar keinen Fall gehen. Offensichtlich kommt es ja zu Kontakt nur, dass Dingelchen dann ausweicht. Wenn sie die letzte in der Rangfolge ist, ist das vielleicht auch einfach nur klug von ihr.

palek 08.08.2019 07:24

Zitat:

Zitat von 4Chaoten (Beitrag 1162509)
Es gibt keine Kämpfe?
Wie verhält sich der Kastrat?

Der Kastrat macht wirklich nichts. Er ist einfach da und dem ist alles ziemlich egal.
Kämpe gibt es keine. Momo jagt sie nur noch wenig. Bin wirklich kurz davor aufzugeben, da ich keine Besserung sehe. Möchte auch nicht, dass sie ihr Leben lang immer Angst vor dem Weibchen hat... :(

dangerschaf 08.08.2019 07:35

Aber es ist doch knapp mal ne Woche. Das finde ich zu kurz, um auf ein "Leben in Angst" zu schließen.

Arren 08.08.2019 08:49

Wenn Momo sie nur noch wenig jagt, ist das doch gut.
Sie braucht einfach ihre Zeit, um zu kapieren, dass sie keine Angst mehr zu haben braucht.
Manche brauchen länger, aber eine Woche bei einer Vg ist noch zu kurz.

palek 08.08.2019 11:46

Okay, dann halte ich noch länger durch und lasse sie zusammen :) Danke fürs Mut machen.

Rakete 08.08.2019 19:47

ja, wirklich lange läuft die 2.VG ja noch nicht...


Verkleinern würde ich definitiv bei 3 Kaninchen nicht noch mehr. Eher Platz vergrössern. Oft läuft es bei mehr Platz viel entspannter ab, daher bin ich kein Fan von zu wenig Platz. Und das kann auch die Ängstlickeit durchaus auch nehmen, wenn das Revier abwechslungsreich und spannend gestaltet ist.



Verkleinern ist eine Option, wenn sich innerhalb der Zone eigene Revier gebildet werden und keinerlei Kontaktaufnahme (egal ob positiver oder negativer Art) statt findet.

dangerschaf 11.08.2019 14:23

Ich habe gesehen, dass du die Kleine Vermitteln willst. Warum das auf einmal?

palek 11.08.2019 15:43

Seit Tagen gab es keine Verbesserung. Sie näherte sich ihr nicht an, flüchtet immer vor ihr. Momo jagt sie immer noch wenn Dingelchen ihr aus Versehen zu nah kommt. Momo und der Kastrat sind gelangweilt und wollen nur noch zurück ins Gehege. Dazu kommt, dass Dingelchen schon immer Angst vor ihr hatte. Sie hat nicht mit ihr gefressen und hat nie bei ihr gelegen. Die beiden waren also noch nie harmonisch. Seit dem Biss ist es aber total schlimm geworden. Die beiden sind einfach zu verschieden. Die erste VG war wohl noch geglückt, weil der Neuling Momo war und sie mit dem Kastrat vergesellschaftet wurde und mit Dingelchen.

Ich bin wirklich sehr traurig und es belastet mich auch, dass ich sie abgeben muss. Aber ich kenne die beiden und verspreche, dass ich es wirklich versucht habe. Ich halte nichts davon zwei Tiere zusammenzustecken, weil der Mensch es so will, obwohl sie offensichtlich keine Sympathie haben oder je haben werden. Einzelhaltung kommt für mich auch nicht in Betracht.

Und ich möchte auf keinen Fall die Kleine morgens wieder mit einer riesen Bisswunde vorfinden.

Terry 11.08.2019 15:53

Wie sieht es denn mit der/einen Impfung der anderen beiden aus?
Immerhin sitzen/saßen sie ja zusammen?

Im übrigen finde ich es schade, dass Du doch sehr schnell „aufgibst“, manche VG‘s dauern Monate bis alle kuscheln.
Und so lange kein Blut fließt, bzw. richtige Aggressionen vorhanden sind, kann man auch abwarten ob doch noch ein richtiger „Kuschelhaufen“ daraus wird.

Aen 11.08.2019 15:57

Zitat:

Zitat von palek (Beitrag 1163007)

Ich bin wirklich sehr traurig und es belastet mich auch, dass ich sie abgeben muss. Aber ich kenne die beiden und verspreche, dass ich es wirklich versucht habe. Ich halte nichts davon zwei Tiere zusammenzustecken, weil der Mensch es so will, obwohl sie offensichtlich keine Sympathie haben oder je haben werden. Einzelhaltung kommt für mich auch nicht in Betracht.

Und ich möchte auf keinen Fall die Kleine morgens wieder mit einer riesen Bisswunde vorfinden.

Ich kann gut verstehen, dass sich das belastend anfühlt. Ist es ja auch für die Kleine, dass sie sich nun wieder in eine neue Gruppe einfinden muss - und hoffentlich wird.

Andererseits sehe ich es wie Du: in einem Gehege mit bemessenem Platz würde ich eine Paarung, die sich für mich deutlich nicht stimmig anfühlt, auch nicht 'durchdrücken'. Ich denke, in freier Wildbahn ist das schlicht anders, weil sich die Nasen derart weitläufig aus dem Weg gehen können, dass sich solide Unverträglichkeiten buchstäblich aus den Augen verlieren.


Grüße,
Aen

Rakete 11.08.2019 16:18

Bei meinen meisten VG wurden ca. 1-2 Wochen gejagt und hat sich kaum je schneller erledigt. Bei denen, wo das länger ging, habe ich mal 3 Monate Zeit gegeben, um eine Lagebeurteilung abgeben zu können. Wenn der Zustand seit dem 1. Tag gleich geblieben ist, habe ich mich entschieden, zu trennen. Bei diesen Fällen war es aber meist so, dass permanent gemobbt wurde und sich mit der Zeit sogar eher verschlechterte. Voraussetzung dafür war aber viel Platz ( freie Wohnungshaltung!), sonst hätte ich es den Gemobbten auch nicht so lange zugemutet.

Ein Paar habe ich, dass muss ich heute noch getrennt füttern, bin aber froh, dass sonst Frieden herrscht, auch wenn keine Freundschaft. Aber ich bin so zufrieden, denn nie andere Lösung gibt es da nicht, da der Fall etwas kompliziert ist...

Wenn die Alt eingesessenen so genervt sind, dass sie ins alte Revuer zurück wollen, dan würde ich dem auch nachgeben. Sofern dort viel Platz vorhanden ist! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es danach entspannter ablief, gerade wenn im neutralen Revier wenig Platz vorhanden war.

Wenn es Anzeichen gibt, dass es jederzeit zu massiven Verletzungen kommen kann, dann würde ich natürlich auch trennen. Ich hatte dieses Jahr 4verschiedene Konstellationen mit VG von Kastraten. Die haben sich innerhalb von sofort bis zu 3 Tagen mehrfach derart ineinander verbissen, dass es viel zu gefährlich war, die überhaupt je alleine lassen zu können. Daher blieb nur eine Trennung.

Da ich schon viele gescheiterte VG hinter mir habe, sehe ich meist sofort, ob es zusammen passt oder nicht. Meist lasse ich es zwar noch länger laufen, wenn ich es den Kaninchen irgendwie zumuten kann. Aber mein erstes Bauchgefühl gab mir immer recht, ob aus einer VG was wird oder eben nicht.

4Chaoten 11.08.2019 19:02

War Dingelchen nicht die Dame mit den Zysten?? Warum wurde Momo kastriert und nicht Dingelchen?
Der Grund könnte sein, dass Dingelchen krank ist und deswegen immer von Momo angegriffen und gejagt wird.

4Chaoten 11.08.2019 21:59

Schade, obwohl hier - keine Antwort:confused:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:26 Uhr.



Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.