Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online

Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online (https://www.kaninchenforum.de/)
-   Kaninchen FAQ (in Arbeit) (https://www.kaninchenforum.de/kaninchen-faq-arbeit/)
-   -   für die faqs: Wie erkenne ich eine gute Tierhandlung? (https://www.kaninchenforum.de/kaninchen-faq-arbeit/12617-f%FCr-die-faqs-wie-erkenne-gute-tierhandlung.html)

Selkie 09.06.2011 17:48

für die faqs: Wie erkenne ich eine gute Tierhandlung?
 
Hey

hier können wir mal argumente gegen den kauf von tieren im zoohandel sammeln. diese zusammenstellung wird bei zeiten dann überarbeitet und in die faqs übernommen.

(danke jinro für den tipp ;) )

So erstes "Argument":
[url=http://www.youtube.com/view_play_list?p=0D8AF26604736D34]YouTube - Broadcast Yourself[/url] (Video von PETA)
[url=http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1671114/Berliner-haelt-122-Kaninchen-auf-Hochhausbalkon.html]Tierquälerei - Berliner hält 122 Kaninchen auf Hochhausbalkon - Berlin Aktuell - Berliner Morgenpost - Berlin[/url]
Lg Selkie


Edit: ich werde das alles noch bei zeiten Strukturieren, nach den punkten:

Was spricht für/gegen den Tierkauf in einer Zoohandlung?

und

Wie erkenne ich eine gute Zoohandlung?

aber dazu brauche ich dann zeit ;)

Kreusa 09.06.2011 20:06

AW: für die faqs: Argumente gegen Tierkäufe im Zoohandel
 
So ich mach hier mal mit:

- In Tierhandlungen wird das Geschlecht junger Kaninchen oft falsch bestimmt oder erst gar nicht nach Geschlechtern getrennt, was zu unerwünschtem Nachwuchs und Inzucht führen kann.

(Als wir so um die 10 Jahre alt waren, wurde meiner besten Freundin mal ein angeblich männlicher Hamster verkauft, der sich dann aber als trächtiges Weibchen herausstellte und 8 Junge bekam...)

Vans 09.06.2011 20:28

AW: für die faqs: Argumente gegen Tierkäufe im Zoohandel
 
Die medizinische Versorgung ist in Zoohandlungen oft wenig bis gar nicht vorhanden. Da wird nur auf die "Verpackung" geachtet, und so lange das Tier noch einen süßen und knuffigen Eindruck macht, werden innere Erkrankungen (Zahnfehlstellung, chronischer Schnupfen etc.) gerne mal übersehen.

LuLu03 09.06.2011 21:15

AW: für die faqs: Argumente gegen Tierkäufe im Zoohandel
 
Es wird grunsätzlich Falsch beraten, was die Tiere angeht unteranderem die Geschlechterzusammenstellung, und die meisten Zoohandlungen sind nur auf Profit aus und verkaufen so den zu kleinen Stall und das ungesunde Trockenfutter gleich mit.

Coco ChipXD 10.06.2011 06:33

AW: für die faqs: Argumente gegen Tierkäufe im Zoohandel
 
Die Meisten Zoohandlungen "Bieten" die Kanichen teilweise mit 4-5 wochen schon zum verkauf an, was dazu führen kann das die kanichen ein sehr schwaches imunsystem haben, und anfälliger für krankheiten werden

Menolli 10.06.2011 07:13

AW: für die faqs: Argumente gegen Tierkäufe im Zoohandel
 
Und was ist mit "guten" Zoohandlungen?
Mein Fressnapf, bietet Kaninchen erst mit 8 Wochen an, mit 12 Wochen werden rammler kastriert.
Zeigt ein Tier auffälligkeiten kommt es sofort zum TA und wird medizinisch betreut.
Auch werden bei Krankheitsausbrüchen bis 7 Tage nach kauf die Ta kosten beim eigenen TA übernommen. Die Tiere werden mit zusätzlich zu ein wenig Trockenfutter mit Heu und Frischfutter ernährt.
Auch die anderen Nager wie Hamster oder Rennmäuse bekommen frisches.
Sie verkaufen weder kaninchen noch Meeris, Mäuse oder Ratten in einzelhaltung.
Auch wird darauf geachtet, das kein Tier alleine im Markt bleibt, auch wenn sie es dann dem letzten Käufer dazu schenken.

Ich finde, die Tiere werden hier besser gehalten wie in mancher auffangstation oder in verschieden TH.

Es sollte nicht durch gehend gegen Zoohandlungen gewettert werden.

Vielleicht eher wie erkenne ich eine gute Zoohandlung?

Selkie 10.06.2011 08:10

AW: für die faqs: Argumente gegen Tierkäufe im Zoohandel
 
@menolli wow

ja dann sollte ich wohl den titel ändern, weil das klingt echt nicht nach einer "normalen" tierhandlung.

Valentina 10.06.2011 10:50

AW: für die faqs: Wie erkenne ich eine gute Tierhandlung?
 
In sehr guten Tierhandlungen, kümmern sich ausgebildete Tierpfleger, um das Wohl der Tiere.
Oft sind es leider nur Verkäufer (auf 400€ Basis).

Gute Tierhandlungen können dem Kunden (oft nur auf Nachfrage), den bereits zurückgelegten Weg der Tiere lückenlos aufzeigen.

Gut geführte Tierhandlungen verzichten auf Verkaufsgespräche - sie beraten und lassen den Kunden entscheiden (zb ob es nun wirklich Vitakraft sein muss).

Jinro 10.06.2011 14:31

AW: für die faqs: Wie erkenne ich eine gute Tierhandlung?
 
Eine gute Tierhandlung sollte die Züchterdaten veröffentlichen. Nur so kann man sich die Aufzuchtbedingungen ansehen. Und das sollte man tun, denn nur so kann man feststellen, ob das Tier gesund aufgewachsen ist.

Eine gute Tierhandlung sollte niemals Kaninchen unter 8 Wochen anbieten. Die Haltungsbedingungen im Handel sind meist zu knapp bemessen. Kommt das Tier zu früh in das Ausstellungsgehege ist die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten gefährdet. Das Tier kann dann unter mangelhafter Muskelausbildung und fehlerhaften Bewegungsabläufen leiden.

[Irrealer Traumzustand]: Eine Tierhandlung vermittelt nur den Kontakt, beispielsweise über Fotos der Tiere, zum Züchter, bietet die Tiere nicht direkt an. Dafür würde ich auch eine Provision zahlen, die der Gewinnmarge des Ladens bei Direktverkauf entspricht. Denn dann würden alle ladenbedingten Stressfaktoren wie Lärm, Enge, mangelnde Versteckmöglichkeiten wegfallen.

Tinachen 16.06.2011 14:10

AW: für die faqs: Wie erkenne ich eine gute Tierhandlung?
 
Eine gute Tierhandlung ist auch am Personal zu erkennen. Das muß nicht immer die Fachkraft sein. Wenn mich ein Verkäufer kompetent beraten kann, selbst wichtige/richtige Tipps gibt und auch mal zu mir sagt: Nein kaufen sie dieses Futter nicht, da ist nur Müll drinnen, fühle ich mich dort schon mal nicht zu schlecht aufgehoben. Das passiert mir besonders häufig bei den Fressnapfmitarbeitern. In einer kleineren Filiale wurden mal kurzzeitig Tiere angeboten, ich bemängelte, dass die Tiere zu nahe an dem Lautsprecher stünden, usw.. Bei meinem nächsten Einkauf dort waren alle Tiere weg. Auf meine Nachfrage, erzählten sie mir, die Mitarbeiter hätten sich zusammengesetzt und gemeinsam beschlossen, sie könnten die Situation in ihrer kleinen Filiale nicht artgerechter gestalten und hätten sich deshalb dazu entschlossen darauf zu verzichten. Das fand ich Klasse.

Blueeys24 16.06.2011 16:31

AW: für die faqs: Wie erkenne ich eine gute Tierhandlung?
 
Die Angestellten in Zoohandlungen sind leider meist viel zu unerfahren und haben keine Ahnung von dem was sie machen.

Beispiel:


Familie möchte ein Kaninchen kaufen. Weißer, kleiner Zwerwidder aus der Zoohandlung. Keine Transportbox dabei. Sah aus wie ein Spontankauf. Verkäuferin nimmer Kaninchen aus dem Glaskasten und dabei fällt ihr auf, dass die Krallen des Kleinen viel zu lang waren. Also bot sie an dem kleinen eben noch die Krallen zu schneiden.
Dieses tat sie dann auch, aber sie schnitt dem kleinen viel zu viel der Krallen ab und verletzte ihn zudem noch mit der Zange. Der kleine war am bluten wie sonst was.:eek:Das ganze weiße Fell verfärbte sich in kürzester Zeit tief rot. Ich war schockiert, habe gebeten den Kleinen untersuchen zu lassen. Und sie meinte das es schon nicht so schlimm sei.
Der Kleine wurde wieder zurück in seinen Kasten gesetzt und nicht mitgenommen! Schweren Herzens verließ ich den Laden. Der kleine Mann wird mir nie mehr aus dem Kopf gehen!
Zudem werden die Tiere nicht gut beaufsichtigt. Habe in einem Terrarium gesehen das dort mindestens 20 kleine Mäusebabys lagen, manche schon tot. Die Angestellten wussten nichtsmal das Babys da waren. Wenn ich regelmäßig nach den Tieren schaue hätte es auffallen müssen!

LG

Theolotta 05.12.2016 22:10

Falls hier noch ergänzt werden soll:

Zitat:

Zitat von Blueeys24 (Beitrag 178444)
Zudem werden die Tiere nicht gut beaufsichtigt. Habe in einem Terrarium gesehen das dort mindestens 20 kleine Mäusebabys lagen, manche schon tot. Die Angestellten wussten nichtsmal das Babys da waren. Wenn ich regelmäßig nach den Tieren schaue hätte es auffallen müssen!

Dazu passend sollten die Gehege in einer guten Zoohandlung immer so gestaltet sein, dass sie nicht das Leben oder die Gesundheit der Tiere gefährden.
Wir waren neulich in einem Zooladen bei uns in der Nähe, da hatten sie die Terrarien teilweise nicht richtig geschlossen. Während wir uns die Näpfe daneben angeguckt haben, ist ein junger Hamster durch die Öffnung fast komplett hinausgeklettert und ist fast 1 1/2 m in die Tiefe gestürzt (wenn meine Freundin ihn nicht im letzten Moment noch wieder zurückbefördert hätte) :eek:
Die Mitarbeiterin saß derweil an der Kasse und hat telefoniert. Unseren Hinweis korrigierte sie nur darauf hin, dass es sich eben um einen Hamster gehandelt hätte und nicht, wie von uns zuerst fälschlich angenommen, um eine Maus :confused:

Außerdem sollte die Anzahl der Tiere in einem Gehege/Käfig/Voliere im Rahmen bleiben. Diese Minikäfige sind ja teilweise schlimm genug, aber wenn dann in einem davon auch noch so viele Tiere sind, dass bei Vögeln z.B. nicht mehr alle überhaupt noch nen Platz auf ner Stange finden, dann hört es wirklich komplett auf, finde ich :cuss:

Angora-Angy 06.12.2016 09:43

Mir schwillt immer der Kamm wenn ich beim "Beratungsgespräch" in der Aquaristikabteilung Sätze höre wie "Die passen sich der Beckengröße an!" (Nein, die verkrüppeln). In "meinem" Zoo&Co ist jetzt einer in der Terraristikabteilung, der wirklich vom Fach ist und kompetent berät. Er hat mich zur Moschusschildkröte für meinen Sohn wirklich eingehend beraten, obwohl ich sogar gleich gesagt hab, dass ich keine dort kaufen will, sondern zusehen eine aus Privatabgabe zu kriegen. Und das was er sagte, deckte sich sehr gut mit dem, was ich dann noch im Internet recherchiert habe. Ebenso hab ich letztens mitbekommen, dass er ein Pärchen aufrichtig zum Chamäleon beraten hat, dass es eben auch mal beißen kann etc. Also nicht nur "Alles ist gut und wir sind eine große glückliche Familie".
Die Dame die für die Felligen zuständig ist, glänzt allerdings durch herausragende Inkompetenz... Ich habe mich mal nach Einstreualternativen umgesehen, habe ich auch gesagt dass ich Flächen von etlichen Quadratmetern und bis zu 30 Tiere habe - sie bot mir eine Kloeinstreu im 500g Tütchen (um die 10€!) an.... *facepalm* Ebenso ist sie davon überzeugt, dass Kaninchen unbedingt Trockenfutter bräuchten, und das bunte Kringelzeug wäre ja sowieso das allerbeste. Sie lässt sich auch nicht umstimmen...
Es steht und fällt teilweise mit den Leuten. Man kann in einem mittelmäßigen Laden durchaus hervorragende Leute finden.

Theolotta 09.12.2016 22:53

Ganz vergessen. Um noch was für die Seite der guten Zoohandlungen zu ergänzen:

Theo und seine leider verstorbene Partnerin Kalli hatten wir auch aus einer Zoohandlung. Dort haben sie Kaninchen immer nur zusammen und schon vergesellschaftet abgegeben und Rammler auch nur kastriert. Das finde ich eigentlich schon ziemlich gut für eine Zoohandlung. Leider waren dadurch die Gehege wiederum ziemlich klein, weil sie die Paare dann immer nur zusammen untergebracht haben.
Außerdem musste man entweder eine geeignete Transportbox mitbringen oder mit den Kaninchen zusammen eine erwerben. Sie haben keine Kartons mitgegeben o.Ä. und die Box war so groß, dass sie auch von den beiden ausgewachsen noch problemlos genutzt werden konnte.
Auch gut für eine Zoohandlung finde ich, wenn sie direkt mit einem Tierarzt kooperiert, der sich auch mit den Tieren auskennt. Im Fall der oben genannten Zoohandlung war der Tierarztpraxis im selben Haus wie die Zoohandlung und die Tierärztin sehr regelmäßig zu Kontrollen da.

Im Nachhinein würde ich zwar auch dort keine Kaninchen mehr herholen, aber im Vergleich zum Fressnapf hier oder dem anderen Laden, den ich oben erwähnt hatte, war der schon insgesamt ziemlich gut.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:01 Uhr.



Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.