Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchen Ernährung & Futter
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Rasenschnitt auf Kaninchen Forum

Like Tree2Likes
  • 2 Post By Preitler

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

kleintierzoo
Gast
 
Beiträge: n/a
Geschrieben am 29.04.2012, 21:48

Rasenschnitt


In unserem Garten ist jetzt Mähen angesagt.
Ich habe im Netz und hier jetzt gesucht, ob man den Rasenschnitt verfüttern kann und hauptsächlich ein "Nein" gefunden, aber ohne wirklich gute Begründungen.
Bei unserem Rasen handelt es sich eher um eine Wiese. Außer verschiedene Gräser wachsen dort Unmengen Löwenzahn, Gänseblümchen, Gundermann, Erdbeeren u.a.
Was wäre jetzt falsch daran, den frischen Schnitt (direkt aus dem Fangkorb) von einer kleinen, wirklich bunt gemischten Fläche sofort zu verfüttern (also nicht auf einem Haufen liegen lassen, keine Gärung, keine Wärmeentwicklung) ? Welcher Unterschied wäre da zu Ausreißen?
Werkzeug ist ein Elektromäher, kein Benzinmäher.
Im Garten wurde nicht gedüngt und keine Gifte benutzt.



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Tinachen
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.09.2010
Beiträge: 11.072
Tinachen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.04.2012, 23:09

AW: Rasenschnitt


Ich denke das Hauptargument dagegen (außer Benzinreste, was ja bei Dir nicht gegeben ist) ist, dass das Schnittgut sehr klein gehäckselt herausfällt. Dabei geht ganz sicher einiges an Struktur kaputt. Wenn es nicht möglich ist einen Teil der Wiese stehen zu lassen könntest Du vor dem mähen z. B. die Gänseblümchen und die Erdbeerblätter ernten und trocknen. So mach ich das immer wenn ich doch mal mähen muss. So legt man sich gleich einen guten Vorrat an Trockenkräutern an.




Benutzerbild von Keks3006
Kaninchen
 
Registriert seit: 24.01.2012
Beiträge: 3.823
Keks3006 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.04.2012, 01:39

AW: Rasenschnitt


Meine Kaninchen würden dieses Kleingehexelte wohl nur ungern fressen, denn wie Tinachen schon schrieb geht das Blattwerk durch die Schneidemesser total kaputt. Es werden ja nur die oberen Zentimeter von der Wiese abgeschnitten/abgerissen, also landen im Fangkorb auch nur halbe Blätter bzw. Blätterstückchen. Da fänd ich es sinnvoller, wenn du vorher einfach Einiges rauspflückst oder, wenn du die Möglichkeit hast, ein paar Quadratmeter der Wiese länger wachsen lässt und dann mit der Sense oder einfach einem Grasschneider tief unten abschneidest, sodass du möglichst lange Halme und ganze Blätter bekommst, das würde den Kaninchen sicher besser schmecken.




Benny
Gast
 
Beiträge: n/a
Geschrieben am 30.04.2012, 08:46

AW: Rasenschnitt


Es befinden sich außerdem Ölrückstände vom Rasenmäher am Grünzeug.
Auch bei einem Elektrorasenmäher muss hin und wieder etwas geölt werden, dass alles gut funktioniert.




Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.04.2012, 09:00

AW: Rasenschnitt


Ich sags echt ungern aber wenn ich hier in die Suche Rasenmähen, Rasenschnitt o.ä. éingebe finde ich gefühlte 500threads wo alles ganz genau erklärt ist.
Das Thema hatten wir im letzten Jahr 100% 5-10 mal.
sucht doch bitte erst mal :/




Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 18.129
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 30.04.2012, 09:44

AW: Rasenschnitt


Abgesehen davon, dass auch Elektromäher ihre Rückstände auf dem Schnittgut hinterlassen (z. B. Schadbakterien oder Pilze, weil du garantiert die Schneidmesser nicht nach jeder Benutzung brav abspülst und trocknest, außerdem das Öl was die Reibung an der Achse minimiert), zerschlagen die Messer eines herkömmlichen Mähers das Schnittgut. Die Gärung fängt deshalb direkt nach dem Schnitt bereits an, da die Schadstellen sehr groß sind.

Das einzige Schnittgut was man theoretisch verwenden könnte, wäre das eines Spindel-Handmähers (er hat ein anderes Schneideprinzip, ähnlich dem einer Schere und hinterlässt deshalb weniger Schäden am Schnittgut), der außerdem ausschließlich mit verträglichem Pflanzenöl geölt werden darf.




kleintierzoo
Gast
 
Beiträge: n/a
Geschrieben am 30.04.2012, 14:56

AW: Rasenschnitt


Danke, an das Öl hab' ich wirklich nicht gedacht.
Dann werde ich wohl erst einmal mit der Hand vorschneiden, um nicht die schönen Kräuter wegschmeißen zu müssen.
@LuLu03: ich habe sehr wohl die Suchfunktion benutzt. Diese lieferte mir genau 6 Treffer, deren Inhalt mir nicht weitergeholfen hat! Zudem hab' ich auch noch Google und damit andere Foren und deren Einträge bemüht. Das mache ich immer bevor ich dumme Fragen stelle!




Ninchen
 
Registriert seit: 21.04.2012
Beiträge: 21
moritzia1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.04.2012, 15:30

AW: Rasenschnitt


SORRY, aber das muss ich leider nun mal los lassen -

Ich find es total schade das man auf die Suchfunktionen hier im Forum oder google hingewiesen wird !!!
Bevor man solch einen Antwortbeitrag postet sollte man doch lieber gar nicht posten. Dann hat man Zeit gespart :-)))
Logo sucht man erst bevor man fragt, aber um sicherer zu sein würde ich auch immer nochmal hier fragen !!!
Entweder man möchte weiterhelfen oder man lässt es, PUNKT.

ALSO - Wir verfüttern unseren geschnittenen Rasen nicht - eben genau wegen dem ÖL (haben auch nen Elektromäher). Meine Tochter düst einmal wöchentlich los und rupft wilde Wiese. Die legen wir dann aus zum trocknen und füttern sie als Heu... Logo verfüttern wir es auch frisch...aber nur selbst gepflückt oder ausgestochen :-)

Liebe Grüße,
moritzia




Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.04.2012, 16:57

AW: Rasenschnitt


Moritzia es geht darum das es in den Forenregeln steht(die man gelesen haben sollte) das erst die Suche benutzt wird ansonsten haben wir hier jeden Thread 10 mal.
http://www.kaninchenforum.de/kaninchenhaltung-allgemeines/10553-mal-ganz-bloed-gefragt.html
http://www.kaninchenforum.de/kaninchenhaltung-allgemeines/1471-kann-aus-rasen-heu-machen.html
http://www.kaninchenforum.de/kaninchen-ernaehrung-futter/6899-gemaehtes-gras.html
http://www.kaninchenforum.de/kaninchen-ernaehrung-futter/9620-gras-pfluecken-2.html

sind nur wenige threads die Antwort auf genau diese Frage liefern.




Benutzerbild von hasis2011
Kaninchen
 
Registriert seit: 14.02.2011
Beiträge: 30.765
hasis2011 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.04.2012, 18:04

AW: Rasenschnitt


Also wenn euer Rasenmäher Benzin oder Öl verliert, das dann am Rasenschnitt ist, dann solltet ihr ihn in eine Werkstatt bringen, weil dann ist irgendwas kaputt.
Ein Rasenmäher verliert im Normalfall weder Benzin, noch Öl.

Trotzdem sollte der Rasenschnitt nicht verfüttert werden, wegen schon genannten Gründen (Gärung,usw.)



__________________



Ninchen
 
Registriert seit: 21.04.2012
Beiträge: 21
moritzia1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.04.2012, 19:44

AW: Rasenschnitt


Zitat:
Zitat von LuLu03 Beitrag anzeigen
Moritzia es geht darum das es in den Forenregeln steht(die man gelesen haben sollte) das erst die Suche benutzt wird ansonsten haben wir hier jeden Thread 10 mal.
http://www.kaninchenforum.de/kaninchenhaltung-allgemeines/10553-mal-ganz-bloed-gefragt.html
http://www.kaninchenforum.de/kaninchenhaltung-allgemeines/1471-kann-aus-rasen-heu-machen.html
http://www.kaninchenforum.de/kaninchen-ernaehrung-futter/6899-gemaehtes-gras.html
http://www.kaninchenforum.de/kaninchen-ernaehrung-futter/9620-gras-pfluecken-2.html

sind nur wenige threads die Antwort auf genau diese Frage liefern.
------------------------------------------------------------------------
JA, das weiß ich !!! Habe die Forenregeln gelesen :-)
Ich will hier auch sicher keinen Streit entfachen.....das liegt mir fern !!!
Also, alles ist GUT !!! :-)
LG, moritzia




Benny
Gast
 
Beiträge: n/a
Geschrieben am 30.04.2012, 21:12

AW: Rasenschnitt


Zur Info:
Auf der linken Bildschimseite gibt es auch eine Suchfunktion, die funktioniert wesentlich besser als die Suche über dem Thread.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.01.2019
Beiträge: 55
Solkinok befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.05.2019, 12:40

Hallo,

zuerst ein dickes "Entschuldigung", dass ich diesen alten Thread hervorkrame. Die Frage, die hier diskutiert wird & über die ich mir auch schon Gedanken gemacht habe, war ja Gegenstand verschiedenster Threads in den letzten Jahren (und ehe ihr mit mir schimpft: Ich habe alle gelesen, die die Suche angezeigt hat). Es wird darin immer vor Benzin-/Ölrückständen, schneller Gährung etc. gewarnt. So ganz will mir das aber nicht einleuchten. Dazu einige Überlegungen:


1. 1. Thema "Gärung": Leuchtet ein, lässt sich nicht wegdiskutieren (wer das Gras aus dem Auffangkorb nimmt, merkt u.U. schon, dass es warm wird). Dürfte bei sachgerechter Trocknung aber keine Rolle mehr spielen.


2. 2. Rückstände Öl/Benzin: Ist mit Sicherheit richtig, aber diese Rückstände gäbe es dann natürlich auch nach dem Mähen auf dem Gras, das stehengeblieben ist. Dort wird es mit der Zeit natürlich weggewaschen, dennoch dürfte man, wenn man es schon so genau nimmt, seine Kaninchen eine Zeit nach der Maht nicht auf den Rasen/die Wiese lassen.



3. 3. Zudem lässt sich das Problem natürlich minimieren, wenn man einen mit Verstand gepflegten Elektromäher nutzt (ordentlich geschliffenes Blatt, keine Ölkleckserei, regelmäßig reinigen)


4. 4. Auch das Heu, das man kauft, wurde in der Regel (auch beim Biobauern) nicht mit der Sense oder Sichel geschnitten, das wäre kaum wirtschaftlich zu machen. Ganz ehrlich: Den Landwirt, der sein Heu noch ohne Not mit der Hand mäht, will ich sehen. Das ist nämlich selbst für geübte Schnitter, die locker aus der Hüfte sensen, auf Dauer eine gottverdammte Schinderei - Ich weiß, wovon ich spreche. Nur leichte Masochisten wie mein Vater finden Sensen cool ;-). Ein so gemachtes Heu müsste – vollkommen zurecht – sehr, sehr, sehr teuer sein. In der kommerziellen Landwirtschaft kommen je nach Gelände und Wiesengröße große Erntemaschinen oder im kleinsten Fall Balkenmäher zum Einsatz. Benzinbetrieben. In Hinblick auf mögliche Maschinenrückstände dürfte der Unterschied also marginal sein (bei billigem Zooladenheu eventuell sogar mit Vorteil für den heimischen Rasenmäher!).

Fazit:
Aus den genannten Gründen und unter bestimmten Prämissen (keine Insektizide oder Herbizide; ordentliche, vernünftige Wartung, Elektromäher) kommt mir gut getrockneter Rasenschnitt also nicht schädlich vor - zumindest nicht schädlicher als das Heu, das wir kaufen.



Und jetzt kommt für mich das große ABER: Reiner Rasenschnitt hat definitiv für die Kaninchen nicht den ernährungsphysiologischen Wert, den ein gutes, aus verschiedenen Wildkräutern zusammengesetztes, zum günstigsten Zeitpunkt geschnittenes Heu hat.Das ist für mich der springende Punkt. Es macht demnach einfach wenig Sinn, es zu verfüttern, wenn man auch besseres „Zeug“ haben kann.


Blöde Überlegungen?

Grüße
Solkinok




Ninchen
 
Registriert seit: 13.11.2018
Beiträge: 25
Preitler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.05.2019, 19:15

Bauern mähen Heu mit Mähwerken - scharfer Schnitt, die Pflanze wird kaum beschädigt. Nicht vergleichbar mit Rasenmähern.



Rasenmäher schneiden nicht, sie zerfetzen, auch mit einem "scharfen" Blatt, die Zellen werden zerstört, Zellflüssigkeit tritt aus, und damit ist so ein Rasenschnitt die perfekte Petrischale für alle möglichen Bakterien und Pilze die sich mit mit dem Verrotten, Verfaulen usw. beschäftigen. Das ist der Grund dass Grasschnitt praktisch sofort warm wird, die Bakterienpopulation explodiert und eine Folge derer Stoffwechselvorgänge ist diese Wärme. Und ein Haufen Zeug das wohl nur Biochemiker fasziniert. Da geht mehr vor als nur Gärung.

Selbst wenn die meisten Bakterien absterben wenn man Heu draus macht wär ich trotzdem nicht sicher wie das mit Pilzen ausschaut, und mit den ganzen Abbauprodukten.



Nun, unsere Mümmel sind auf ein gesunde Darmflora angewiesen, die richtigen Bakterien in richtiger Menge passend zum Futter. Meiner Meinung nach ist so ein Grasschnitt für sie nach einer halben Stunde sowas wie für uns ein Steak nach 3 Sommertagen im Auto.


Öl- oder Benzinrückstände spielen imho keine Rolle, wenn da etwas in relevanter Menge wäre hätten wir ein massives Grundwasserproblem.



Terry and Arren like this.

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.01.2019
Beiträge: 55
Solkinok befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.05.2019, 22:40

Hallo Preitler,


danke für die Antwort, das mit dem Zermatschen leuchtet schon ein, wobei ich mich gerade frage, ob das Hauptproblem vielleicht nichtmal der Schnitt als solcher ist, sondern wie das Schnittgut danach zusätzlich noch rabiat eingezogen und im Auffangkorb zusammengequetscht wird. Nur zwei Anmerkungen dazu (wovon die letzte eher scherzhaft ist):



> Mähwerken



Ja klar, aber Mähwerk ist nicht gleich Mähwerk, es gibt zig verschiedene Modelle. Der Bio-Landwirt, den ich jetzt als Beispiel im Sinn hatte (und auf den ich nichts kommen lasse!), bearbeitet seine unzugänglichen Lagen sogar noch ganz oldschool mit einem zwanzig Jahre alten Zwei-Klingen-Balkenmäher. Da hat mein gut gewarteter Billigmäher vom Baumarkt vermutlich keinen viel schlechteren Schnitt. Denn es hängt letztlich alles (naja: vieles) von der Wartung ab - egal ob Rasenmäher, Balkrenmäher, oder supermoderner Trommelmäher.



>Meiner Meinung nach ist so ein Grasschnitt für sie nach einer halben Stunde sowas >wie für uns ein Steak nach 3 Sommertagen im Auto.


Aber wenn ich mein Steak so luftig trockne, wie man es mit Heu täte, bekomme ich mit etwas Glück Dörrfleisch, das ich noch Monate später essen kann, ohne dass mir Bakterien oder Schimmel Probleme machen.



S.




Ninchen
 
Registriert seit: 13.11.2018
Beiträge: 25
Preitler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2019, 09:34

Nuja, wie gesagt könnte es funktionieren Heu daraus zu machen, wenn man schnell ist, die meisten Bakterien ist man dann los. Da die Zellsäfte trotzdem überall verteilt sind (denke an Faschiertes, nicht an ein Steak) würde ich's wirklich trocken lagern, glücklicherweise haben Kaninchen diese grossen Lebern nicht umsonst, es ist nicht einfach sie zu vergiften, obwohl die wohl eher darauf ausgelegt sind Sachen abzubauen die ihnen die verzweifelte Botanik entgegenwirft.


Auch wenn's theoretisch machbar ist, Rasenmäherschnitt kommt bei mir als Dünger auf die Wiese, und wenn das Gras hoch genug ist schwinge ich die Sense. Ich bin ganz stolz drauf dass sie diesen Winter mein Heu viel lieber gefressen haben als das das ich vom Bauern zugekauft habe




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.01.2019
Beiträge: 55
Solkinok befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.05.2019, 13:08

Zitat:
Zitat von Preitler Beitrag anzeigen
Rasenmäherschnitt kommt bei mir als Dünger auf die Wiese,

Ich nehm's als Mulch im Beet. Aber da muss man auch vorher trocknen, weil eine Heißrotte mehr schaden würde, als die Mulchschicht nutzt.


Grüße
S.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.