Oder neu anmelden!










 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenstall & Kaninchengehege
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Nochmal 2 Fragen zum Boden im Außengehege auf Kaninchen Forum

Like Tree3Likes
  • 1 Post By crazy curry
  • 2 Post By Lepus

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 06.12.2017
Beiträge: 6
sabunny befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.12.2017, 21:29

Nochmal 2 Fragen zum Boden im Außengehege


Hallo zusammen,

ich bin neu hier und finde dieses Forum wirklich klasse! Noch haben wir keine Kaninchen, aber bald! Im Moment bauen wir an unserem Außengehege, und obwohl ich mich schon durch viele Threads gewühlt habe, habe ich auf zwei meiner Fragen noch nicht so die richtige Antwort gefunden. Vielleicht klappt es ja so .

Die erste Frage: Viele von euch haben ja Rindenmulch oder Holzhäcksel als Boden. Aber was habt ihr darunter? Hebt man den Boden aus und füllt, nach der Sicherung mit Draht, einfach Mulch statt Erde ein?

Die zweite: auf einigen wenigen Bildern im I-Net sieht man auch schon mal Terassendielen aus Holz als Untergrund. Was haltet ihr davon? Ich stelle es mir vor allem für den Winter ganz angenehm vor, wenn zumindest ein Teil des Geheges damit ausgelegt wäre. Aber ich frage mich, ob die nicht zu sehr eingesaut werden. Andererseits - wetterfest sind solche die Dielen ja und viele von euch haben ja auch Holzbauten in den Gehegen, die nicht extra geschützt sind ... was meint ihr?

Ich würde mich total freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

Liebe Grüße,
Sabunny



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.12.2017, 08:13

Huhu und willkommen bei uns
Also diese Rindenmulch und co Geschichten müssen häufig ausgetauscht werden, fangen schnell an zu stinken und sind im Falle eines Falles nicht zu reinigen. Das geht ins Geld, zumal Rindenmulch oft prestizidbelastet ist. Das riecht man auch.

Ich würde komplett auf Plastersteine gehen, die sind super sauber zu halten und es matscht nichts im Gehege. Holz wird schnell rutschig wenns nass ist.

In Krankheitsfall kann man sie wesentlich besser reinigen, desinfizieren und es kann sich nichts von unten eingraben.

Auf den Draht im Boden kommt ganz normal die Erde wieder drauf und dann mit Kies etc ein Bett machen wo verlegt wird.

Holzbauten stehen meist in einer überdachten Ecke, sonst hast du nicht lange Freude dran. Es sei denn du hast eine Hütte mit großem Dach aus Dachpappe etc, so das nichts nass wird. Aber generell sollte eine Ecke immer trocken sein im Gehege, denn Kälte und Regen machen ihnen nichts aus, solange sie eine trockene Rückzugsmöglichkeit haben.



Kaninchenherz28 likes this.
__________________
Liebe Grüße Heike



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 132
Ananas befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.12.2017, 19:19

Also Dielen stelle ich mir auch toll vor. Aber dazu muss man wohl in der Lage sein das Gehege komplett gerade/eben zu errichten. Das übersteigt leider meine handwerklichen Fähigkeiten...




Ninchen
 
Registriert seit: 06.12.2017
Beiträge: 6
sabunny befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.12.2017, 19:39

Hallo und danke für eure Antworten!

Platten wollte ich in einem Teil des Geheges auf jeden Fall verlegen, aber ich bin mir noch unsicher, ob es das ganze Gehege sein soll. Die einfachste Lösung wäre es bestimmt ... Aber sie sind eben auch hart und im Winter doch sicher kalt, oder?

Und, crazy curry, was ich nicht verstehe: warum muss unter die Platten auch noch Draht? Sind die Platten nicht an sich sicher genug?

Die Holzdielen würde ich, wenn überhaupt, auch nur im überdachten Teil des Geheges verlegen.

LG,
Sabunny




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.12.2017, 20:49

Zitat:
Zitat von sabunny Beitrag anzeigen
Hallo und danke für eure Antworten!

Platten wollte ich in einem Teil des Geheges auf jeden Fall verlegen, aber ich bin mir noch unsicher, ob es das ganze Gehege sein soll. Die einfachste Lösung wäre es bestimmt ... Aber sie sind eben auch hart und im Winter doch sicher kalt, oder?

Und, crazy curry, was ich nicht verstehe: warum muss unter die Platten auch noch Draht? Sind die Platten nicht an sich sicher genug?

Die Holzdielen würde ich, wenn überhaupt, auch nur im überdachten Teil des Geheges verlegen.

LG,
Sabunny
Wenn du überall Platten verlegst nicht, nur wenn du noch anderen Boden willst.

Kaninchen kommen mit Kälte super klar, sie haben ihr dickes Winterfell
Das ist menschliches Denken.



__________________
Liebe Grüße Heike



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 54
Lepus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.12.2017, 00:50

Zitat:
Zitat von sabunny Beitrag anzeigen
Hallo und danke für eure Antworten!

Platten wollte ich in einem Teil des Geheges auf jeden Fall verlegen, aber ich bin mir noch unsicher, ob es das ganze Gehege sein soll. Die einfachste Lösung wäre es bestimmt ... Aber sie sind eben auch hart und im Winter doch sicher kalt, oder?

Und, crazy curry, was ich nicht verstehe: warum muss unter die Platten auch noch Draht? Sind die Platten nicht an sich sicher genug?

Die Holzdielen würde ich, wenn überhaupt, auch nur im überdachten Teil des Geheges verlegen.

LG,
Sabunny
Als sich bei mir die Frage nach einem anderen Boden im Gehege stellte (hatte bis vor kurzem ausschließlich Erdboden, Gehege teilüberdacht), machte ich probehalber kleine abgesteckte Bereiche mit unterschiedlichen Untergründen um beobachten zu können wie die Tiere es annehmen.

Vom Rindenmulch war ich überhaupt nicht überzeugt, auch wenn er mir optisch mit am Besten gefallen hat, als ich ihn frisch auslegte ( darüber habe ich aber in einem anderen Thread schon recht viel geschrieben und mag mich hier nicht wiederholen). Genauso wenig begeistert war ich vom Sand, weil meine Tiere den als Toilette umfunktionierten und das Ganze obendrein (grabenderweise) im gesamten Gehege verteilten (also Urin- und Köttelsand überall, total hygienisch "ironieoff" ).

Testsieger bei mir waren die Steinplatten. Ich hatte anfangs dieselben Bedenken wie du ... zusätzlich noch die Sorge, dass die Platten meiner Zippe (die an Arthrose erkrankt ist) zu hart wären. Meine Tiere nahmen allerdings (entgegen meinen Erwartungen) die Steinplatten von allen Bodenuntergründen von Anfang an, am Besten an. Sie saßen überwiegend auf den zwei Platten die ich im Gehege (probehalber) auslegte, auch bei kalten oder nassem Wetter. Der Vorteil ist (neben der besseren Reinigung), dass die Platten von allen von mir getesteten Untergründen mit am schnellsten trockneten und sich während starkem Regen auch kein Wasser dort sammelte (Erdmatsche ade). Ich glaube das war auch der ausschlaggebende Punkt, warum meine Tiere die Steinplatten bevorzugten. Mit nassen Untergründen haben sie es nämlich überhaupt nicht ... was nicht heißt, dass sie nicht gerne im Regen sitzen etc. Kälte macht meinen beiden im Vergleich bei weitem weniger aus.

Nur meine Erfahrungswerte, andere können wieder ganz anders darüber denken. Wünsche dir viel Erfolg auf deiner Suche nach dem richtigen Boden für dein Außengehege.

Liebe Grüße,
Lepus



crazy curry and Rolle_Rolle like this.

Geändert von Lepus (08.12.2017 um 00:53 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 06.12.2017
Beiträge: 6
sabunny befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.12.2017, 19:44

Ach so, jetzt hab ich das mit dem Draht verstanden, crazy curry. Danke für deine ausführliche Antwort, Lepus. Das hilft mir alles schon sehr weiter.

Also ihr seid eindeutig für Platten . Letztendlich war das auch meine ursprüngliche Idee, aber dann war ich mir auf einmal unsicher.
Habt ihr dann noch eine Buddelkiste für die Kaninchen?

Trotzdem hoffe ich ja noch, dass sich noch jemand zum Thema Holzdielen äußert. Würde mich einfach mal interessieren. Aber wahrscheinlich hat das niemand hier, oder?




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 54
Lepus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.12.2017, 22:56

Zitat:
Zitat von sabunny Beitrag anzeigen
Habt ihr dann noch eine Buddelkiste für die Kaninchen?
Im Gehege sind meine nur Nachts, soll heißen die Tiere haben fast ganztägig Freilauf (entweder "nur" im abgesteckten Bereich oder im gesamten Garten). Im abgesteckten Bereich lasse ich sie soviel graben wie sie wollen (wird halt dann zu gegebener Zeit wieder zugeschüttet).




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.12.2017, 23:47

Meine waren tagsüber im Garten, hatten für das Innengehege nochmal eine Sandmuschel als Buddelkiste.



__________________
Liebe Grüße Heike



Benutzerbild von pelle-pauli
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 26.09.2014
Ort: Hannover
Beiträge: 212
pelle-pauli befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.12.2017, 18:20

,

in meinem alten Gehege hatte ich Holzfliesen und ein größeres Holzbrett als Boden. Es sah anfangs schön aus und die Hasen mochten auch gerne drauf liegen.

Allerdings sah man bald jeden Pinkelfleck, das Holz wurde benagt, in den Ritzen sammelte sich Dreck, und nach einigen Jahren wurde es morsch, obwohl mein Gehege überdacht ist.
Jetzt habe ich auch Betonplatten, die sind wirklich praktischer. Allerdings muss ich im Winter etliche Stellen dick mit Stroh einstreuen, und es gibt viele erhöhte Sitzplätze wg. der Bodenkälte,

Als wir das alte Gehege abgerissen haben, entdeckten wir unter dem Boden diverse Tunnel, die Mäuse oder Ratten gegraben hatten

P.S. meine laufen und graben tagsüber im gesamten Garten




Ninchen
 
Registriert seit: 06.12.2017
Beiträge: 6
sabunny befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.12.2017, 21:00

OK, dann lieber doch keine Holzdielen .
Obwohl ich die Idee mit den Holzfliesen gar nicht schlecht finde - im Winter auf die Betonplatten drauf und, wenn sie "oll" sind, austauschen. Mal sehen.

Laufen eure unbeaufsichtigt im Garten oder wie macht ihr das?




Benutzerbild von pelle-pauli
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 26.09.2014
Ort: Hannover
Beiträge: 212
pelle-pauli befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.12.2017, 22:37

Vielleicht kannst du einen Teil mit Holzdielen über den Bodenplatten belegen und schauen, ob sie da lieber liegen....

Meine laufen von morgens bis abends unbeaufsichtigt im gesicherten Garten.




Ninchen
 
Registriert seit: 06.12.2017
Beiträge: 6
sabunny befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.12.2017, 19:49

Ja, so werde ich es vielleicht machen.

Frei laufen lassen würde ich meine auch gerne, aber ich glaube, das traue ich mich nicht. Ich finde unseren Garten auch nicht so geeignet dafür ... Aber an das Thema Freilauf werde ich mich sowieso rantasten müssen, wenn die Kaninchen auch wirklich eingezogen sind. Zunächst nur unter Aufsicht und dann mal schauen.




Benutzerbild von Adabei
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.11.2015
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 1.852
Adabei befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.12.2017, 19:53

Hallo!

Ich hab auch Platten. Ja sie sind eiskalt im Winter und ich streue eine große Ecke zusätzlich zu den Schutzhütten dick mit Stroh aus. Dort liegen sie auch bevorzugt. Man merkt also schon, dass ihnen das viel lieber ist als der kalte Betonboden.

Meine sind auch tagsüber im Garten. Ich habe ca. 70qm mit Gitterelementen als Hasengarten abgetrennt.




Ninchen
 
Registriert seit: 06.12.2017
Beiträge: 6
sabunny befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.12.2017, 21:06

Hab mir gerade deine Baudoku angeschaut - Wahnsinn . So toll wird unsere Gehege wohl nicht werden ...




Benutzerbild von Adabei
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.11.2015
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 1.852
Adabei befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.12.2017, 22:08

Zitat:
Zitat von sabunny Beitrag anzeigen
Hab mir gerade deine Baudoku angeschaut - Wahnsinn . So toll wird unsere Gehege wohl nicht werden ...
Oh Dankeschön!
Die Optik ist den Mümmlern aber ohnehin egal
LG



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nochmal Fragen u. a. Bodensicherung Lecoca1980 Kaninchenstall & Kaninchengehege 1 31.08.2015 15:47
Nochmal 2 oder 3 Fragen - Aussengehege / Impfung RH2014 Kaninchenstall & Kaninchengehege 1 10.10.2014 11:19
nochmal Fragen... inge Kaninchen Ernährung & Futter 6 30.04.2014 12:28
Außengehege (Boden?) Patentante Kaninchenstall & Kaninchengehege 15 17.03.2013 13:02
...doch nochmal 2 Fragen zu Nase und Socke Nasensocke Kaninchenhaltung & Allgemeines 6 16.08.2010 17:01

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.