Oder neu anmelden!










 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


E.cuniculi/kopfschiefhaltung auf Kaninchen Forum

Like Tree14Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 14
Suki1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2017, 11:02

E.cuniculi/kopfschiefhaltung


Hallo,
Bei Leo meinem jüngsten ist vor ca. 3,5 Woche die Krankheit ausgebrochen. Erste Anzeichen geschwollene backe und schiefer Kopf. Also am nächsten Tag (ging nicht eher, war wochenende) gleich ab zum Tierarzt. Verdacht bestätigt. Mittlerweile bekommt er täglich

Baytril (antibiotika) 0,8 ml
Prednisolon (cortison) viertel tablette
Bene-bac (Durchfallmittel) ca. 0,5 cm gel
Vitamin B 0,5 ml

Am Anfang hat er sich noch relativ normal verhalten und gefressen. Aber statt besser durch die Medikamente wirds eher immer schlimmer. Kopf liegt mittlerweile auf dem Boden, wenn er ihn hoch bekommt, kann er ein paar Schritte gehen und fällt aber auch gleich wieder um. Und dann geht die rollerei los. Manchmal dreht er sich dann zigmal hintereinander auf dem Boden, bevor er wieder halbwegs hoch kommt. Er bewegt sich also kaum noch, sitzt verängstigt im Häuschen und frisst fast nicht mehr.
Medikamente geben wird auch immer schwieriger, da man ihn kaum noch halten kann.
Heute musste ich ihn zum ersten Mal mit Hand sauber machen, da er nicht mehr an seinen Po kommt. Beine und Hinterteil waren leider über Nacht total voll gepieselt.

Meine andere hat Gott sei Dank nix und ist Kern gesund, aber sitzt mittlerweile irgendwie auch nur noch rum. Spielt Wachhund für Ihren kleinen Kumpel.

Er tut mir so leid, aber erlösen möchte ich ihn noch nicht, da ich auch schon gelesen habe, dass das sich wieder gibt. Ich würede gern noch mit ihm kämpfen. Hat noch jemand einen guten Rat für mich, bzw. War auch schon in der Situation und kann mir davon erzählen. Hatte das leider noch nie bei einem kaninchen und deswegen wenig Erfahrung mit dieser Erkrankung.

Danke schon mal
Suki mit Leo und sophia



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Skippy170609
Kaninchen
 
Registriert seit: 11.12.2009
Ort: Hannover
Beiträge: 1.166
Skippy170609 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2017, 11:16

Hallo und herzlich Willkommen Auch wenn der Grund für deine Anmeldung kein schöner ist.

Bei ec ist es wirklich wichtig, schnellstens mit der "richtigen" Behandlung zu beginnen. Beim nächsten mal also bitte sofort eine TK aufsuchen. Die haben auch am WE und Nachts offen.

Cortison ist sehr umstritten und sollte nur als letzte Möglichkeit gegeben werden. Dafür vermisse ich in deiner Medikamentenliste ein sehr wichtiges Medikament. Nämlich Panacur !

Ansonsten ... solange er frisst und sich nicht aufgegeben hat, kämpfe mit ihm.

Ich drück die Daumen.



__________________
Liebe Grüße
Melanie mit Bella und Picasso


Für immer im Herzen:

Hanni (5 J. geworden)
Sonny (2,5 Jahre geworden)
Danny (7,5 Jahre geworden)
Miky (11 Jahre geworden)
Candy (15.09.2009 - 22.12.2014)
Bambi (19.11.2014 - 19.12.2015)
Skippy (17.06.2009 - 07.09.2017)





Ninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 14
Suki1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2017, 11:24

Danke für den Tipp mit panacur. Werde meine Ärztin mal drauf ansprechen




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Ort: Moers
Beiträge: 17.699
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 17.10.2017, 12:13

Zitat:
Erste Anzeichen geschwollene backe und schiefer Kopf.


Wurden die Zähne und die Ohren gründlich untersucht? Eine geschwollene Backe kann auch ein Kieferabszess und ein schiefer Kopf von einer Mittelohrentzündung kommen.

Und ja, es fehlt das wichtige Panacur. Das Kortison würde ich ausschleichen. Besprech das mit Deiner TÄ. Hat sie eine Zusatzausbildung "kleine Heimtiere"?




Ninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 14
Suki1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2017, 13:02

Ja sie ist spezialisiert auf heimtiere und hat eine rundum Untersuchung gemacht. Kiefer, Zähne etc. Ist alles in Ordnung. Backe war auch nur die ersten beiden Tage geschwollen, sieht mittlerweile wieder ganz normal aus




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Ort: Moers
Beiträge: 17.699
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 17.10.2017, 14:54

Kennst Du diese Seite:

http://www.kaninchenwiese.de/gesundheit/infektionskrankheiten/e-cuniculi/

Da wird die Krankheit sehr gut beschrieben.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 16.10.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 165
flyrider befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2017, 22:23

Bei uns hat auch das Cerebrum comp von heel sehr gut geholfen, kannst du in der Apotheke bestellen. Eine Verschlechterung in den ersten Tagen ist nicht ungewöhnlich. Das Wichtigste ist: Jeden Stress vermeiden, möglichst auch TA- Besuche. Ich hab immer Videos gemacht und die Medis ohne Ninchen abgeholt. Und Wiesenbärenklau probieren, unser Kleiner hat sich da regelrecht drauf gestürzt...Toitoitoi für deinen Leo!




Ninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 14
Suki1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 31.10.2017, 20:05

so, der aktuelle stand der Dinge:
mittlerweile hat Leo einen Monat Medikamente hinter sich. Zwischendurch war es so schlimm, er war nur noch gelegen und hat nichts mehr gemacht. Daraufhin hab ich ihm die Medikamente hochdosiert direkt unter die Haut gespritzt. Hat auch sehr schnell und sehr gut geholfen, hat er super vertragen. Hab mir auch eingebildet, dass der Kopf dadurch tatsächlich etwas besser wurde.
Aktuell haben wir eine Woche Medikamentpause angeordnet bekommen (noch bis Donnerstag) und es geht ihm wieder deutlich schlechter. Die ersten beiden Tage ohne Medikamente waren noch in Ordnung, aber im Moment ist er gar nicht gut beinander.
Er hat ständige "Rollanfälle" in denen er praktisch zur Seite wegkippt und dann sich um sich selbst dreht. Manchmal fängt er sich gleich wieder und manchmal geht das minutenlang, dass wir dann eingreifen müssen und ihn festhalten müssen, dass er aus diesem Krampf wieder rauskommt. Er kommt aus seinem Häuschen auch nur noch selten raus. Fressen tut er noch aber meistens muss man ihn schon direkt aus der Hand was geben, weil er von selbst nicht hin geht.
Kennt jemand auch diese symptome mit dem heftigen rumrollen? Lässt das auch irgendwann wieder nach, dass er wieder ohne Medikamente leben kann? Mit Medikamenten hatte er das nämlich nur ganz wenig.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 16.10.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 165
flyrider befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 31.10.2017, 21:22

Das tut mir sehr leid für deinen Kleinen...Welche Medikamente hat er denn bekommen? Gab es das Panacur noch dazu?




Ninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 14
Suki1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 31.10.2017, 21:32

Baytril (antibiotika) 0,8 ml
Prednisolon (cortison) viertel tablette
Bene-bac (Durchfallmittel) ca. 0,5 cm gel
Vitamin B 0,5 ml

hat er bekommen. Erst per Hand gegeben, als ich ihm das dann gespritzt habe, waren die Medikamente hochdosiert.
wegen anderen medikamenten hab ich meine TÄ angesprochen, weil ich auch schon von anderen medis gehört hab, bzw. auch gefragt wurde, warum er bestimmte sachen nicht bekommt. aber laut meiner TÄ bringen die bei ihm nichts, da bei ihm der Virus direkt im Hirn sitzt. Bei den meisten bricht das anders aus, er hat leider eine sehr schwierige Infektion.




Ninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 14
Suki1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 31.10.2017, 21:58

@flyrider: Wegen dem Wiesenbärenklau: war der frisch oder getrocknet? weil frisch ist der ja zu der jahreszeit eigentlich kaum noch zu bekommen. und was genau davon? wurzel, ständel, blüte oder komplette pflanze? hab nämlich grade mit meiner kräuterfee telefoniert und die hört sich mal um, wo sie noch was herbekommen kann.




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 4.993
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 31.10.2017, 22:03

Bitte nicht die Wurzel, nur die Pflanze und davon kann alles gefüttert werden.

Hast du kein Panacur bekommen? Das der Erreger zu den Parasiten zählt, wäre dss auf jedenfall noch wichtig.



flyrider likes this.
__________________
Liebe Grüße Heike

In Gedanken bei Angy und den Langohrschafen



Ninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 14
Suki1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 31.10.2017, 22:09

nein, kein panacur. wie gesagt, habe meine TÄ ja darauf angesprochen und laut ihrer aussage hätte es überhaupt keine wirkung, da es bei ihm direkt im hirn sitzt.




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 4.993
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 31.10.2017, 22:25

Panacur (vier Wochen lang täglich und konsequent verabreichen, ggf. länger wenn das
Kaninchen zu diesem Zeitpunkt noch in der Akutphase ist), die Wirksamkeit ist in mehreren
Studien bestätigt worden, der Wirkstoff Fenbendazol ist vermutlich
gehirngängig/liquorgängig (= Medikamente, die die Blut-Gehirn-Schranke überwinden) und
verhindert eine Neuproduktion von Sporen.

Quelle: Kaninchenwiese.de



__________________
Liebe Grüße Heike

In Gedanken bei Angy und den Langohrschafen



Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Ort: Moers
Beiträge: 17.699
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 31.10.2017, 23:13

Lies Dich mal hier ein:

http://www.kaninchenforum.de/kaninchen-faq/26796-fenbendazol-wirkungsweise-gegen-e-cuniculi-%DCberblick.html

http://www.kaninchenforum.de/kaninchen-faq-arbeit/39121-e-c.html

Bitte geb noch Panacur. Notfalls geh mit ihm nochmal zu einem anderen TA.
Auch das Vitamin B würde ich erstmal noch weiter geben.



crazy curry and flyrider like this.

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 16.10.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 165
flyrider befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.11.2017, 07:43

E. Cuniculi wütet leider immer im Gehirn, deshalb Encephalitis...
Das Problem ist, selbst wenn das Panacur direkt im Gehirn nicht wirkt. verhindert es doch den "Nachschub" der Einzeller/Erreger. Es gibt Kaninchen, die es ihr ganzes Leben lang nehmen müssen oder zumindest immer in (vorhersehbaren) Stresssituationen (Impfungen, Operationen...).
Es ist wirklich sehr schade, dass deine TÄ das nicht dazu gegeben hat, wäre wichtiger gewesen als alles andere (Cortison solange zu geben halte ich sogar für kontraproduktiv )...ich würde offen gesagt, auch den TA wechseln, im Interesse deines Ninchens...
Edit: WBK gibt es wohl noch frisch, ich pflücke hier noch fleißig. Über den Sommer habe ich mir einen Vorrat an getrockneten Blättern zugelegt, der hoffentlich über den Winter reicht...




Geändert von flyrider (01.11.2017 um 07:45 Uhr).

Benutzerbild von Kathy566
Kaninchen
 
Registriert seit: 29.09.2010
Ort: Solingen
Beiträge: 3.529
Kathy566 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.11.2017, 12:35

Ich würde ihm sofort wieder die Medikamente geben bei einer Verschlechterung. Das kann nach einer Behandlung leider immer mal wieder vorkommen, dass es schnell wieder schlechter wird. Daher würde ich bei EC immer lieber eine Woche zu lang als zu kurz weiterbehandeln und das Vitamin B dann sowieso erstmal noch weiter.

Panacur ist das Mittel der Wahl! Es ist ein Wurmmittel und bei EC unverzichtbar. Da würde ich lieber das organschädigende Cortison für weglassen als das Panacur. Das ist so so wichtig bei EC. An deiner Stelle würde ich mal eine andere Praxis aufsuchen und da Rat einholen. Vielleicht hat hier jemand einen geeigneten Tierarzt als Tipp in deiner Nähe, wenn deine sich weigert. Ich würde da wirklich drauf bestehen.

Und dann Panacur, Vitamin B für nochmal 4 Wochen, Baytril auch nochmal 10 Tage, bis das Schlimmste mit dem Rollen wieder besser geworden ist. Das ist halt direkt ein neuer Schub, den man auch als solchen behandeln sollte. Cerebrum Comp. habe ich auch besorgt und gegeben. Wobei wir letztendlich eine Ohrenentzündung hatten und wahrscheinlich kein EC, ich habe die EC Behandlung zur Sicherheit trotzdem die 4 Wochen durchgezogen. Es kann ja auch schon mal beides gleichzeitig sein.

Dass du die Medis spritzt, ist sehr gut. Das stresst ihn weniger. In der rollenden Zeit könnte man zusätzlich zum Cerebrum für die Nerven auch noch das Vertigoheel gegen den Schwindel geben (kann man auch beides in einer Spritze frisch zusammen aufziehen und spritzen).



__________________
Ganz liebe Grüße von Kathy und ihren Lieblingen



Lily, 08.03.2011 - 19.11.2011
Jinny, 29.06.2010 - 28.04.2011
Barney, 07.05.2011 - 19.11.2011
Sammy, 29.09.2011 - 14.07.2014
Kuddel, 01.03.2013 - 05.10.2016

Für immer unvergessen in meinem Herzen Wir werden uns wiedersehen.

Kaninchenschutz e.V. Helfen mit Herz



Ninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 14
Suki1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.11.2017, 15:13

in den spritzen die leo aktuell bekommt ist
dexamethason 2%
baytril 2,5% und
vitamin b12
drin. Da meine TÄ ja nach wie vor gegen panacur ist, weil es laut ihrer aussage nicht hilft, ich aber schon einiges gelesen habe, dass es sehr gut hilft, dachte ich mir, hol ich es mir halt so...gibt es leider nur auf rezept. hab mich ja genau schlau gemacht, welches ich brauch. panacur gibt es ja nur für hund und katz. Müsste da ja die suspension 10% für hunde nehmen.
hab jetzt aber ein anderes medikamt gefunden, heißt fenbendrops. wirkstoff fenbendazol (selber wirkstoff wie in panacur) und ist speziell für kaninchen. bekomm ich ohne rezept.
ist jetzt bestellt und wird ab morgen ausprobiert.




Ninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 14
Suki1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.11.2017, 18:01

durch mehrtägige beobachtung musste ich jetzt auch noch feststellen, dass leo nicht mehr selbstständig trinkt. Wenn ich ihm Wasser direkt ins Maul gebe mit einer Spritze, dann nimmt er es, aber von alleine leider gar nicht. Hab es mit Schüssel und mit Flasche probiert. Wie oft und wie viel meint ihr soll ich ihm denn an Wasser zureichen ins Maul? Die Ninchen bekommen viel Grünfutter. Ich weiß, dass dadurch weniger Flüssigkeit gebraucht wird. Aber so gar keine? Kann ich mir nicht vorstellen.




Aen Aen ist offline
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 11.03.2017
Beiträge: 169
Aen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.11.2017, 18:59

Hallo Suki,

ich glaube, Du steckst gerade in der schwierigsten Situation, in der man als Halter eines Tieres stecken kann. Das tut mir sehr leid. :-(


Zitat:
mittlerweile hat Leo einen Monat Medikamente hinter sich. Zwischendurch war es so schlimm, er war nur noch gelegen und hat nichts mehr gemacht. Daraufhin hab ich ihm die Medikamente hochdosiert direkt unter die Haut gespritzt. Hat auch sehr schnell und sehr gut geholfen, hat er super vertragen. Hab mir auch eingebildet, dass der Kopf dadurch tatsächlich etwas besser wurde.
Aktuell haben wir eine Woche Medikamentpause angeordnet bekommen (noch bis Donnerstag) und es geht ihm wieder deutlich schlechter. Die ersten beiden Tage ohne Medikamente waren noch in Ordnung, aber im Moment ist er gar nicht gut beinander.
Er hat ständige "Rollanfälle" in denen er praktisch zur Seite wegkippt und dann sich um sich selbst dreht. Manchmal fängt er sich gleich wieder und manchmal geht das minutenlang, dass wir dann eingreifen müssen und ihn festhalten müssen, dass er aus diesem Krampf wieder rauskommt. Er kommt aus seinem Häuschen auch nur noch selten raus. Fressen tut er noch aber meistens muss man ihn schon direkt aus der Hand was geben, weil er von selbst nicht hin geht.
Zitat:
wegen anderen medikamenten hab ich meine TÄ angesprochen, weil ich auch schon von anderen medis gehört hab, bzw. auch gefragt wurde, warum er bestimmte sachen nicht bekommt. aber laut meiner TÄ bringen die bei ihm nichts, da bei ihm der Virus direkt im Hirn sitzt. Bei den meisten bricht das anders aus, er hat leider eine sehr schwierige Infektion.
Zitat:
durch mehrtägige beobachtung musste ich jetzt auch noch feststellen, dass leo nicht mehr selbstständig trinkt. Wenn ich ihm Wasser direkt ins Maul gebe mit einer Spritze, dann nimmt er es, aber von alleine leider gar nicht. Hab es mit Schüssel und mit Flasche probiert. Wie oft und wie viel meint ihr soll ich ihm denn an Wasser zureichen ins Maul?
Das liest sich für mich furchtbar.
Und ich hoffe, Du hast in all dem Kämpfen um Leos Leben die Kraft, zu erkennen, wann der wichtigste Freundschaftsdienst an Deinem Kleinen die Entscheidung für die Erlösung durch eine Spritze sein könnte.

Alles Gute euch beiden!


Grüße,
Aen



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
e.cuniculi, kopfschiefhaltung, krankheit

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kopfschiefhaltung Luke Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 2 10.07.2014 19:59
Zählt das schon als Kopfschiefhaltung? Hasisx3 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 1 04.12.2013 00:25
E.Cuniculi Sema Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 32 25.09.2013 10:26
Leichte Kopfschiefhaltung xxKiwixx Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 24 06.11.2012 14:05
Kopfschiefhaltung beim Kaninchen RenaLanford Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 1 19.02.2012 00:54

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.