Oder neu anmelden!










 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchen Ernährung & Futter
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Ernährungsproblem? Kotprobe Hefen auf Kaninchen Forum

Like Tree7Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.10.2017, 18:05

Ernährungsproblem? Kotprobe Hefen


Hallöchen zusammen,

ich habe bei meinen beiden eine große Kotuntersuchung machen lassen, weil sie beide öfter mal schleimige Köttel hinterlassen und Bauchgluckern haben. Mein normaler TA konnte nur Hefen feststellen, in nicht beunruhigender Anzahl.
Das Labor konnte nun allerdings auch nur dasselbe feststellen: Hefen, ebenso in nicht allzu großer Anzahl. Trotzdem scheinen genau diese Hefen die Schleimköttel zu verursachen.
Laborempfehlung: kohlenhydratarm füttern, viel Rohfaser.

Zugleich haben beide seit der Umstellung auf Gemüse etwas Blasengrieß, weil sie beide vermehrt trockenes fressen anstatt das Gemüse.

Auch die Schleimköttel sind eigentlich erst seit der Umstellung auf Winterfütterung zutage getreten.

Mein TA gibt mir nächste Woche noch ein pflanzliches Mittel wegen dem Grieß und Rodicare wegen den Hefen.

Die Zähne sind völlig in Ordnung, daher kommen die also nicht.

Nun, ich weiß aber ehrlich gesagt auch nicht, was an meiner Fütterung jetzt soooo falsch wäre.
Die beiden haben erst mal natürlich rund um die Uhr Heu zur Verfügung, getrocknete Blätter und Äste sowie die empfohlene Futtermischung von diebrain, welche es bei der Kaninchenwerkstatt zu kaufen gibt.
Dann haben sie zur Zeit immer zur Verfügung:
Wirsing, Eichblattsalat, Radicchio, Endivie, Fenchel, Basilikum, Oregano, Staudensellerie, Chinakohl.
Jeden Morgen gibt es für jeden eine Portion frischen Dill.
Wenn ich es bekomme, was mehrmals die Woche ist, gibt es noch Chicoree, Petersilie, Broccoli und das Grün vom Blumenkohl.
Kohlrabiblätter bekomme ich leider nur selten, aber wenn ich sie bekomme, gibts die natürlich auch.

Wenn es jetzt dann Grünkohl gibt, soll es den auch noch rund um die Uhr geben.

An "harten" Kohl traue ich mich zur Zeit noch nicht ran, weil Mäusle seit der Umstellung auch viel kleinere Köttel macht.

Zudem bekommen sie noch täglich eine geringe Menge Saatenmischung sowie Leinflocken, weil sie beide sehr viel Haare auskötteln, und zwei Bröckel Cuni mit Schwarzkümmelöl drauf.

Einmal die Woche vielleicht gibt es ein Stück Möhre (keine ganze Möhre) und ein achtel Apfel für jeden.

Woher kommen jetzt die Hefen??




Geändert von CindyH (27.10.2017 um 18:08 Uhr).
Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.10.2017, 18:55

Ich würde erstmal alles trockene weglassen. Wurde auch ein Röbild von den Zähnen gemacht? Oft sieht man Zahnprobleme so nicht.



__________________
Liebe Grüße Heike



Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.10.2017, 19:00

Röntgenbild wurde nicht gemacht, weil es doch sehr unwahrscheinlich ist, daß beide zugleich nicht sichtbare Zahnprobleme haben, denn die Kotprobe ergab bei beiden exakt dasselbe.
Die beiden hatten die letzten Wochen nur Tierarztbesuche hinter sich und Mäusle steht noch die OP bevor, ich muß also bisschen drauf schauen, daß die jetzt mal weniger Streß haben.

Alles Trockene weglassen ist doch aber auch keine Lösung, oder? Bekommen die beiden dann nicht einen Calziummangel? Und von jetzt auf gleich alles weglassen? Selbst Heu und Äste?
Was ist dann mit den ganzen Haaren, welche die beiden momentan im Bauch haben, wenn ich Leinflocken auch noch weglasse?




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.10.2017, 19:37

Nein, Heu schon lassen und Äste auch. Cunis sind vitaminisiert, damit bekommen sie keinen Mangel.
Sie sollen ja weniger Calcium ( nicht komplett Ca frei) zu sich nehmen, wenn sie zu Blasengries neigen, wobei es unwahrscheinlich ist, das es beide zeitgleich trifft. In getrocknetem ist halt viel Calzium, weil die Flüssigkeit fehlt und daher bei Blasenproblemen nur Frischfutter was hilft die Blase gut durchzuspülen.

Du hast doch eine gemeinsame Kotprobe abgegeben, also kann dann theoretisch auch nur einer Hefen haben und Zahnprobleme haben leider sehr viele Kaninchen schon durch die "Zucht".



__________________
Liebe Grüße Heike



Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.10.2017, 20:18

Ok, also die Trockenfuttermischung mal weglassen, dafür bisschen mehr Cunis geben.
Aber das ist ja wegen dem Blasengrieß, den übrigens tatsächlich beide haben. Der macht mir allerdings grad weniger Sorgen, weil es ist nicht viel und ich bin zuversichtlich, daß der wieder weggeht, wenn die beiden sich erst mal richtig an die Winterfütterung gewöhnt haben und mehr Gemüse fressen.

Die Hefen sind allerdings das, was ich nicht ganz verstehe, warum die auftreten bzw gleich schleimige Köttel verursachen, obwohl die in keiner großen Zahl vorhanden sind.
Übrigens, ich habe keine Sammelprobe abgegeben, sondern für jeden einzeln und bei beiden gab es exakt dasselbe Ergebnis, weswegen ich Zahnprobleme, welche man nur auf dem Röntgenbild sehen würde, eigentlich ausschließe.




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.10.2017, 20:24

Schleim ist eigtl immer abgestorbene Darmschleimhaut. Hast du schonmal eine Aufbaukur gemacht, geht mit Symbiopet, Bebe Bac Pulver, oder auch Sobamin vet Pulver.
Das kann natürlich auch eine vermehrte Hefezahl erklären.

Haben sie Medis über lange Zeit bekommenmoder oder massig Stress, so dss die Darmschleimhaut angegriffen wurde?



__________________
Liebe Grüße Heike



Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.10.2017, 20:30

Hm, Streß haben sie natürlich ernom..
erst mal die ganzen Tierarztbesuche die letzte Zeit und dann der Streß wegen Mäusle; die dreht doch immer wieder durch und findet keine Ruhe, täglich ist es ein Wechsel zwischen putzen und kuscheln einerseits und jagen und zoffen andererseits. Und in regelmäßigen Abständen krachts dann richtig, was ja in den letzten vier Wochen zu bösen Verletzungen an beiden Karnickeln führte.
Deswegen wird sie ja demnächst operiert (Kastration).

Also ja, Streß haben sie beide massiv :-(

Medis haben sie eigentlich nicht bekommen; einzig Sab Simplex ab und an wegen dem Bauchgluckern und letzte Woche habe ich eine kleine Kur mit Bene Bac gemacht.
Das hat aber gar nix gebracht.




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.10.2017, 20:39

Ich würde es dann vielleicht mal mit Sobamin versuchen , das gibt man 30 Tage und macht dann 10 Tage Pause und dann wieder von vorne, wenns nötig ist.
Es sieht aus wie zermörsertes Kohlepulver, also vorsicht beim öffnen.

Das ist das hier und man kann es in der Apotheke bekommen, die bestellen es dir dort.

https://www.apo-rot.de/details/sobamin-pulver-vet/7382594.html



CindyH likes this.
__________________
Liebe Grüße Heike



Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.10.2017, 20:49

Also gut, dann werde ich das mal versuchen und zeitgleich ab heute abend, wenn der Hasensaustall wieder frisch gemacht wird, die Trockenfuttermischung ausklingen lassen.
Dafür jetzt mal täglich eine Handvoll Cunis für beide - mein letztes Karnickel war ein bisschen zu dick, gelinde gesagt, der hatte Cunis zur freien Verfügung, deshalb hab ich immer Angst, zu viel davon zu geben. Allerdings bekam der auch immer Wurzelgemüse, vielleicht lags eher daran ;-)

Ich, wie auch mein TA übrigens, hoffe ja, daß sich das alles einrenkt, wenn Mäusle operiert wurde und der ganze Streß dann auch endlich mal aufhört.



crazy curry likes this.

Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.10.2017, 13:59

Also meine beiden sind von der neuen Fressregelung gar nicht begeistert, grinz und geben mir dauernd das Gefühl, daß sie verhungern würden ;-)

Ich habe die Trockenmischungen noch nicht ganz abgesetzt, sondern stark reduziert.
Am ersten Abend haben beide dann fast nur Heu gefressen... gestern wars schon bisschen besser und Mäusle hat sich doch tatsächlich dazu durchgerungen, Salat zu fressen!
Aber insgesamt frisst gerade sie jetzt hauptsächlich Heu und Blätter, nur ganz langsam mehr Gemüse, wenn auch schon mehr wie vorher.

Eine Handvoll Cunis für beide gibts nun jeden Tag, so wie ich auch die Portion Saaten und Leinflocken beibehalten habe, weil die wirklich dauernd Haare ausscheiden, also verhungern werden sie mir wohl nicht :-)

Ich hoff, daß es noch besser wird und daß ich jetzt nix verkehrtes mache?

Die Köttel von beiden sehen schon mal gleich besser aus, allerdings kam jetzt vermehrt Blasengrieß raus und es wird mehr gepinkelt.
Ist das jetzt ein gutes Anzeichen, weil es rausgeschwemmt wird, oder ein schlechtes, weil mehr produziert wird?




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.10.2017, 14:32

Das hört sich gut an.

Nein, das ist ok das der Gries rauskommt und vermehrt gepinkelt wird. Je mehr sie pieseln können umso besser für die Blase.
Wenn du mal Pippiflecken hast, die weiß eintrocknen oder der Urin helltrübe ist, dann siehst du das die Calciumausscheidung funktioniert. Gedanken musst du dir bei klarem Urin oder Blut darin machen.

Eine Umstellung kann schon was dauern, da musst du den längeren Atem haben



CindyH likes this.
__________________
Liebe Grüße Heike



Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.11.2017, 09:44

Gestern war ich beim TA und hab die Medis abgeholt:
Rodicare Nystatin und Allrodin Tabletten..

Das Rodicare soll ich erst nach der OP anfangen zu geben, am besten eine Woche danach, sofern ich keine Verschlimmerung von Schleimkötteln bemerke.
Die Allrodin soll ich eine Tablette täglich geben.
Mäusle hat ihre Tablette bereits einfach so gefressen, Faxe hat sich erst mal geweigert.

So, jetzt bin ich mir aber unsicher, nachdem ich ein bisschen gelesen habe.

Soll ich die Allrodin überhaupt geben? Es wurde ja von Mäusle eine Urinprobe gemacht, also denke ich mal schon, daß mein TA das ausgesucht hat, nachdem er die Art des Grießes festgestellt hat. Aber, Mäusle und Faxe werden normal komplett getreidefrei ernährt und da ist ja ordentlich Weizen drin.. und von Faxe wurde kein Urin untersucht.
Zumal das Pinkeln schon deutlich besser geworden ist, fast kein Grieß mehr dabei.

Und das Nystatin, was ist damit?
Faxe köttelt schon noch öfter Schleim mit aus und macht riesige weiche, stinkende Köttel, während Mäusle sehr viele Haare ausköttelt, am Anfang ihres Tages immer sehr kleine, aber gut geformte Köttel macht, die dann zu kleinen, aber weichen runden übergehen, um dann nachts noch kleinere zu kötteln. Außerdem köttelt sie deutlich weniger als vor der Winterfütterung üblich war.
Insgesamt ist alles schon bisschen besser geworden, wohl tatsächlich aufgrund dessen, daß es jetzt keine Unmengen Trockenkräuter etc mehr gibt, aber es sind ja erst paar Tage, da kann sich ja noch nicht allzu viel verändern.

Ich bin da jetzt grad bisschen ratlos..




Geändert von CindyH (03.11.2017 um 09:58 Uhr).

Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.11.2017, 10:12

Wurden denn wieder viele Hefen nachgewiesen?
Kotprobe kühl gelagert 3 Tage gesammelt und beim Ta gontrolliert, oder eingeschickt? Beim einschicken per Post wird ja nicht kühl gelagert und somit können sich die Werte verfälschen.


Viel Weizen ist nicht drinne, aber eben der üble Teil, der Kleber. Du kannst es mal mit Berberitzen oder ungezuckerten Cranberrys probieren, die sind ebenfalls harntreibend oder eben mit Blasen und Nierentee, zusätzlich zum Wasser.



__________________
Liebe Grüße Heike



Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.11.2017, 10:30

Mir brummt jetzt vom vielen Nachlesen langsam der Schädel ;-)

Zuerst wurde eine Kotprobe von beiden gemeinsam gesammelt, über drei Tage, beim TA untersucht. Ergebnis: Hefen in normaler Anzahl, nicht besorgniserregend.

Dann wurde eine Kotprobe von beiden getrennt gesammelt, über fünf Tage, vom TA ins Labor geschickt (große Kotprobe). Ergebnis: Hefen in normaler Anzahl.

Und eben die Urinprobe nur von Mäusle; Ergebnis Grieß, aber nicht besorgniserregend.

Dann hab ich ja die Fütterungsempfehlung von Dir umgesetzt und jetzt eben noch die genannten Medis dazu vom TA bekommen.

Und jetzt weiß ich nicht, ob ich die Medis überhaupt geben soll; das Allrodin, weil der Grieß ja gar nicht besorgniserregend ist und sich schon deutlich gebessert hat und das Nystatin, weil ich nun schon mehrfach gelesen habe, daß es mehr schädigt als nutzt.

Das von Dir vorgeschlagene Pulver zum Darmaufbau kann ich leider erst Montag holen.

Cranberrys kommen heute noch per Post an, daran hab ich gedacht, grinz.
Ich hab grad auch gelesen, daß frischer Apfel helfen soll.. kann ich den geben, trotz des Fruchtzuckers?

Vielleicht bin ich, was die Verdauung angeht, auch ein wenig übersensibel, weil mein anderes Kaninchen zeitlebens massive Störungen hatte und ich dessen Kot dauernd begutachten mußte, um rechtzeitig handeln zu können.
Vielleicht ist es auch normal, daß Mäusle während der Winterfütterung kleinere Köttel macht?

Aber es bleibt eben der ausgeschiedene Schleim - der aber auch schon weniger geworden ist!
Nur Faxe eben mit seinen riesigen Matschkötteln und das Bauchgluckern..
Also soll ich da dann überhaupt die Medis geben, wenn ja bzgl Schleim und Grieß schon eine Verbesserung zu sehen ist?




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.11.2017, 18:18

Ich persönlich würde sie nicbt geben, aber das musst du für dich entscheiden.

Entweder du wartest doch etwas und schaust was noch passiert oder du musst es konsequent durchziehen.
Aber es scheint sich ja einzupendeln. Im Winter können die Köttel kleiner sein, es ist aber von Tier zu Tier unterschiedlich.
Wenn die Kotprobe unauffällig war, weiss ich nicht warum du Nystatin nehmen sollst.

Mein letzter Rammler hatte auch oft weicheren Kot und gluckerte, aber er war E.cler und durch schlechte Haltung war sein Darm nicht so top. Mit dem Pulver ging es aber besser und wenn er Phasenweise wieder weicher war, dann habs ich es so hingenommen.



CindyH likes this.
__________________
Liebe Grüße Heike



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 54
Lepus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.11.2017, 02:44

Zitat:
Zitat von CindyH Beitrag anzeigen
Ok, also die Trockenfuttermischung mal weglassen, dafür bisschen mehr Cunis geben.
Aber das ist ja wegen dem Blasengrieß, den übrigens tatsächlich beide haben. Der macht mir allerdings grad weniger Sorgen, weil es ist nicht viel und ich bin zuversichtlich, daß der wieder weggeht, wenn die beiden sich erst mal richtig an die Winterfütterung gewöhnt haben und mehr Gemüse fressen.
Cunis gibt's auch als Cuni Complete Sensitive. Sind nicht ganz so arge "Dickmacher" wie die normalen Cunis und haben obendrein noch Zusatzextrakte die gut für die Harnwege sind. Hilft dir zwar leider nichts in Bezug auf das Köttelproblem, aber ich dachte ich schreibs dir dennoch einfach mal dazu.

Drück dir ganz arg die Daumen, dass es deinen Nins bald besser geht.



CindyH likes this.

Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.11.2017, 14:51

Also Mäusle macht seit der Kastration richtige Traumköttel, keine Probleme mehr; irgendwie hing das dann wohl mit der entzündeten Gebärmutter zusammen. Sie scheidet auch keinerlei Schleimköttel mehr aus, auch Gries ist nicht mehr vorhanden.

Bei Faxe hingegen ist alles wie gehabt - riesige Köttel, die von einem Schaf stammen könnten, lautes Bauchgluckern, Griesausscheidung. Ebenso öfter noch Schleimköttel, wenn auch schon weniger, dafür aber so weiche Köttel, daß ich es als Vorstufe zu Durchfall einstufen würde.

Bzgl dem Grieß will ich ihm jetzt nicht den Streß zumuten, daß ich ihm die Medizin reinpresse (denn er frisst die Tabletten Allrodin leider nicht einfach so); als weiteren Versuch tausche ich jetzt mal das Heu. Bisher hatte ich ja das Schwarzwaldheu, jetzt probier ich mal reines Timothee-Heu aus.
Zum trinken bekomme ich ihn nicht, hab von Tee, Heutee über Saft schon alles probiert, aber er frisst eigentlich sowieso viel Frisches, dürfte also genug Wasser bekommen.

Bzgl seiner kuriosen Köttel, leider bekomm ich das Sobamin nicht in ihn rein. Übers Frischfutter verteilt frisst er dann kein Frischfutter mehr.. im Gegenteil, er hat richtig angewidert die Nase hochgezogen.
Jetzt probiere ich es mal mit ProPreBac, vielleicht hilft das bei ihm.
Immer noch hoffe ich, daß keine Medigabe erforderlich ist, denn egal, was es ist - ich müßte es ihm reinpressen und Faxe ist äußert streßanfällig, würde sich dann mit Sicherheit wieder zurückziehen und ängstlich werden.

Lepus, die Cuni Sensitive werde ich mal ausprobieren, ich hab nur kurz bevor Du das geschrieben hast, wieder die normalen gekauft, die müßen jetzt erst mal weg ;-)




Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 25.11.2017, 16:29

Gestern versuchte ich es mit ProPrebac, aber das Zeug ist ja mal richtig klebrig und will auch auf Cunis nicht einziehen. Faxe hat es nicht angerührt.
Dafür hat er heute früh einen einzigen Schleimbatzen hinterlassen, der erste komplett ohne Köttel... da ist mir nun doch gewaltig der Schreck in die Glieder gefahren.

Also hab ichs nochmal mit Sobamin versucht.
Nun hab ich etwas Pulver mit wenig Wasser vermengt und auf Cunis gegeben - das hat er gefressen!
Gerade eben bekam er seine zweite Portion heute.

Allerdings hab ich keine Ahnung, wie ich das Sobamin abmessen soll? Ich habe keine so genaue Waage zuhause und müßte zwei Gramm abmessen.
Ich kann jetzt nicht mal sagen, wieviel er jetzt heute schon davon bekommen hat.




Benutzerbild von CindyH
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Neresheim
Beiträge: 197
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.11.2017, 20:08

Faxe hat heute nun das vierte Mal Sobamin erhalten.
Gestern bin ich etwas erschrocken, da hatte er leichten Durchfall.. aber heute ist sein Hintern wieder sauber.

Davon abgesehen, er hat schon noch oft Schleimköttel, aber es ist doch schon bedeutend weniger Schleim.
Und tatsächlich legt er phasenweise auch mal ganz normale Köttel, wo er doch eigentlich nur Schafsköttel legt.

Es scheint also schon was zu bringen, braucht nur noch Zeit nehme ich mal an.




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 5.158
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.11.2017, 21:12

Ein Wundermittel ist es nicht und es muss sich erstmal im Darm festsetzen. Aber es hört sich doch schon optimistisch an.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Wenn du ein Kotprobenröhrchen hat, dann nimm den Löffel und ein gesteichener Löffel davon reicht aus. Ansonsten eine leicht gehäufte Teelöffelspitze.



CindyH likes this.
__________________
Liebe Grüße Heike



Geändert von crazy curry (28.11.2017 um 21:15 Uhr).
 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kotprobe abgeben ? Luke Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 2 07.01.2016 22:25
Zu viele Hefen bei Kotprobe festgestellt. Hasi hat durchfall :( Lupin 123 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 11 01.01.2016 17:02
Kotprobe ergibt vermehrte apathoge Hefen. Was heißt das jetz? AlinaB198 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 57 23.03.2013 00:29
Kotprobe Himbeere Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 83 14.09.2012 14:19
Blinddarm & Kotprobe Lulu97 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 1 23.10.2010 15:29

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.